1. Lokales
  2. Eifel

Monschau: Es war spannender als bei Schumi

Monschau : Es war spannender als bei Schumi

Während Michael Schumacher und Konsorten sich am Sonntag auf dem Nürburgring wieder ein recht langweiliges Rennen lieferten, hätte man auf dem Schulhof der Monschauer Hauptschule viel spannenderen Motorsport erleben können.

Dort drehten rund 110 Kinder und Jugendliche beim 13. vom MSC Höfen ausgerichteten ADAC-Kartslalom ihre Runden und lieferten sich heiße Duelle um Punkte und Pokale.

Das von den Höfener Motorsportfreunden ausgerichtete Rennen ist Teil einer vom ADAC veranstalteten Serie mit insgesamt 16 Wettbewerben. „Unsere Jugendlichen nehmen an 12 dieser Läufe teil”, berichtet Helmut Pauls, Vorsitzender des Motorsportclubs Höfen. Und dabei geht es nicht nur um Geschwindigkeit.

Die Kids zwischen acht und 18 Jahren müssen das Kart durch einen nur 1,65 Meter breiten Parcours lenken und dabei möglichst wenig Fehler machen, um Strafsekunden zu vermeiden. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, deshalb trainieren die 15 Fahrer des MSC Höfen auch alle 14 Tage auf den vereinseigenen Karts. Beim Rennen allerdings wird auf vom ADAC gestellten Karts gefahren, die mit ihren 6,5 PS immerhin rund 45 km/h schnell sind. Die schnellsten Fahrerinnen und Fahrer absolvieren den schwierigen Parcours immerhin in rund 48 Sekunden, fehlerfrei natürlich.

Nach festen Regeln

Schon beim Trainingslauf zeigen die jungen Motorsportler, dass sie keine Scheu vor Kart und Strecke haben. Das heißt allerdings nicht, dass hier nur „geheizt” wird. „Es wird nach ganz festen Regeln gefahren und die Kinder sind sehr diszipliniert”, so Helmut Pauls.

Nach dem Training folgen dann in den fünf verschiedenen Altersklassen die beiden Wertungsläufe, deren Zeiten addiert dann das Endergebnis ergeben.

Gute Ergebnisse für Eifler Fahrer

Am Ende kamen für die jungen Rennfahrer aus der Eifel ganz beachtliche Ergebnisse heraus. Altersklasse K1: 3. Sven Roder, 4. Tim Wollgarten, 5. Enrico Steffens (alle MSC Höfen); Klasse K2: 10. Samira Steffens (MSC Höfen); Klasse K3: 17. Marco Rader, 20. Michael Hilger, 21. Alexander Collette (alle MSC Höfen); Klasse K4: 2. Sabine Schmiddem, 6. Kevin Scheffen, 8. Thorsten Steffens, 27. Nicole Drinkmann (alle MSC Höfen); Klasse K5: 1. Philipp Janda (MC Roetgen), 3. Timo Falter (MC Roetgen), 13. Marina Schmiddem (MSC Höfen), 17. Dennis Schaffrath (MSC Höfen).

In der Mannschaftswertung belegte die erste Mannschaft des MSC Höfen mit Dennis Schaffrath, Enrico Steffens, Sabine Schmiddem und Marina Schmiddem den dritten Platz, die zweite Mannschaft mit Kevin Scheffen, Alexander Collette, Sven Roder und Marco Rader erreichte Rang sieben.