Lammersdorf: Erweiterungsbau des Familienzentrums St. Johannes der Täufer eingeweiht

Lammersdorf: Erweiterungsbau des Familienzentrums St. Johannes der Täufer eingeweiht

Aus allen Nähten platzte das katholische Familienzentrum St. Johannes der Täufer Lammersdorf, als dort nach Abschluss der Erweiterungsarbeiten ein Tag der offenen Tür und die damit verbundene Einweihungsfeier der neuen Räumlichkeiten stattfand.

Im neu geschaffenen Sport- und Mehrzweckraum konnte das derzeitige kommissarische Kindergartenteam (Britta Lutterbach, Margrit Braun und Dorothea Schaller) die Gäste begrüßen. Zu Beginn hatte Gemeindereferent Sven Riehn einfühlsam und kindgerecht gemeinsam mit den Kindern einen Wortgottesdienst gestaltet, den die großen und kleinen Gäste mit ungeteilter Aufmerksamkeit verfolgten.

Klaus Thönnessen vom Kirchenvorstand erläuterte danach noch einmal die Bauarbeiten und erinnerte auch an den turbulenten Beginn dieser Baumaßnahme, als spektakulär ein Bagger ins Erdreich eingebrochen war.

Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns fand zunächst im Zusammenhang mit den Belastungen während der Bauphase lobende Wort für das Betreuerteam. Hermanns erwähnte auch, dass von den Baukosten von rund 350.000 Euro die Kirchengemeinde immerhin ungefähr 35 000 Euro zu tragen habe, so dass entsprechende Spenden gerne angenommen würden.

Hermanns hob auch hervor, dass sich die Gemeinde über die Jugendamtsumlage an den jährlichen Betriebskosten von rund 230 000 Euro beteilige. „Aber das machen wir gerne”, stellte er dazu klar. Darin eingeschlossen sei gleichfalls die kostenlose Nutzung der Turnhalle der Kalltalschule.

Nachdem der Bürgermeister anschließend noch mit den Kindern geplaudert hatte, ging es nach der Einsegnung der neuen Räume zum gemütlichen Teil der Einweihungsfeier über, bei dem Vorführungen der Kinder und natürlich die Versorgung für das leibliche Wohl im Vordergrund standen.