Nordeifel: Erster Saisonsieg: Elfmeter bringt Kalterherberg in die Erfolgsspur

Nordeifel: Erster Saisonsieg: Elfmeter bringt Kalterherberg in die Erfolgsspur

In der Aachener Kreisliga B2 verzeichnete der SV Kalterherberg durch den 1:0-Sieg gegen die SG Eschweiler am 3. Spieltag seinen ersten Saisonerfolg.

Die Zweite des FC Roetgen blieb durch den 2:1-Erfolg bei Aufsteiger SV Breinig III weiterhin ungeschlagen, während der TuS Lammersdorf gegen Absteiger Borussia Brand seine zweite Heimniederlage in Folge verkraften musste. Da der 2. Vorsitzende des TV Konzen, Lothar Wergen, am Samstag verstarb, wurden alle für Sonntag vorgesehenen Spiele der Herren- und Frauenmannschaften abgesagt, so auch das Gastspiel der Konzener zweiten beim TuS Mützenich.

Enttäuscht war man nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Brand beim TuS Lammersdorf. „Die war überhaupt nicht nötig, aber wir haben in der ersten Halbzeit wieder zu viele Chancen liegen lassen“, war Lammersdorfs Trainer Michael Vonderbank mit spielerischer Leistung seines Teams zufrieden, bemängelte aber erneut die Abschlussqualität. In der 54. Minute brachte Till Krank seine Farben in Führung, jedoch schlugen die Brander umgehend zurück: Innerhalb von fünf Minuten kamen sie zum Ausgleich und zum Siegtreffer. In der Endphase wurde es dann ziemlich hektisch. Die Brander sahen in den letzten zehn Minuten noch drei gelbe, eine rote und eine gelb-rote Karte. Zu allem Pech verschossen die Lammersdorfer in der Nachspielzeit noch einen Foulelfmeter.

Gegen den Traditionsverein aus der Indestadt, die SG Eschweiler, feierte der SV Kalterherberg sein erstes Erfolgserlebnis. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, zu null gespielt und verdient gewonnen“, freute sich Trainer Achim Sarlette über den ersten Saisonerfolg. Nach einem Foul an Tobias Jakobs verwandelte Alexander Ungermann den fälligen Strafstoß zum 1:0-Endstand. Nicht nur aufgrund des Tores heimste Matchwinner Alex Ungermann ein Sonderlob des Trainers ein: „Er war heute unser bester Spieler.“

Bei der Drittvertretung des SV Breinig fand der FC Roetgen II in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Durch ein äußerst umstrittenes Tor kamen die Breiniger zur Führung. „Die haben selber zugegeben, dass es kein Tor war“, hatte Roetgens Trainer Erich Bonkowski kein Verständnis für die Schiedsrichterentscheidung. Allerdings war der Rückstand der Schwarz-Roten nach Einschätzung des FC-Coachs verdient. „Unser Gegner war aggressiver und hat uns in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft.“

Erst in Halbzeit zwei wurden die Gäste wach und zeigten dem Aufsteiger die Grenzen auf. Marvin Amann erzielte in der 65. Minute den Ausgleich. Zehn Minuten später landete eine vom Wind unterstütze Flanke von Matthias Onasch zum Entsetzen der Breiniger in ihrem Gehäuse. „Nach der Steigerung in der zweiten Halbzeit war unser Sieg im Endeffekt noch verdient“, war der FC-Coach beim Abpfiff wieder versöhnlich gestimmt.

Kreisliga B3 Düren

In der Dürener Kreisliga B3 hatte Aufsteiger SG Vossenack-Hürtgen II erstmalig Grund zu jubeln. Gegen SV Kelz II landeten die Rureifeler ihr erstes Erfolgserlebnis. Alex Wildrath hatte mit zwei schnellen Toren für eine Vorentscheidung gesorgt. Nach einer Roten Karte für einen Gästespieler erzielte Oliver Grunwald nach einem Handelfmeter per Nachschuss das 3:0. Nach der Pause erhöhte Michael Jansen auf 4:0, danach sah der nächste Spieler des SV Kelz Rot.

Alex Wildrath erhöhte auf 5:0, dann wurde aber auch ein Spieler der Gastgeber durch eine Rote Karte zum vorzeitigen Duschen geschickt. Erst kurz vor Schluss kamen die Gäste zum Ehrentreffer, der SG-Trainer Marc Gilles die gute Laune aber auch nicht mehr verderben konnte. „Wir haben endlich mal ohne Angst richtig gut gespielt und in allen Mannschaftsteilen umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, lobte er seine Aufsteiger, die sich mit dem Erfolg von den Abstiegsplätzen verabschiedeten.

(kk)