1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Erster Eistag des Winters

Nordeifel : Erster Eistag des Winters

Erst Dauerregen, dann Schnee und dann eisige Kälte. Nachdem am Donnerstag und Freitag letzter Woche noch 30 Liter Regen im Flachland und bis zu 75 Liter in der Nordeifel vom Himmel fielen, kam Freitag und Samstag der Schnee.

Dabei wurden die Nordeifel und das Monschauer Land im Nordstau von Frau Holles Flockentanz begünstigt.

In Mützenich und Kalterherberg lagen 9 bis 11 cm Schnee, in Elsenborn und Mont Rigi (Venn) 4 bis 5 cm. In den Höhengebieten oberhalb von 650 Metern war der Samstag der erste Eistag des anstehenden Winters (Maximum nur -0,8 Grad Mont Rigi).

Besonders über den Schneedecken der Eifel sanken die Temperaturen am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr extrem ab. Hier eine Auswahl von Stationen:

Elsenborn -9,0 Grad (Boden -14 Grad) und 4 cm Schneedecke; Mont Rigi Venn -5,0 Grad (am Boden -14 Grad) und 5 cm; Mützenich -5,5 Grad (Boden -10,5 Grad) und 11 cm; Schmidt -4,0 Grad (Boden -9 Grad) und 4 bis 5 Zentimeter.

Neuer Schneefall?

Leider bleibt der Schnee nicht liegen, denn Hoch „Werner” zieht nach Osten ab und macht damit den Weg frei für milde Atlantikluft mit Tauwetter. Der Montag bringt also Regen bis auf die Bergspitzen. Aber am Dienstagnachmittag könnte es neuen Schneefall in der Eifel geben.