Steckenborn: Erfolgreiche Schießwoche der Ortsvereine in Steckenborn

Steckenborn: Erfolgreiche Schießwoche der Ortsvereine in Steckenborn

Zehn Ortsvereine beteiligten sich bei der Schießwoche im Steckenborner Schützenheim unter Leitung der Schießmeister Ulrich Braun, Tobias Rotheut und Mike Müllejans. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb von der St.-Apollonia-Schützenbruderschaft Steckenborn.

Beste Gewehrschützen waren Hartmut Jung, Dirk Winter, beide vom SC Komet Steckenborn, und Fabian Franzen von der Feuerwehr mit je 46 Ringen. Bester Pistolenschütze war Heribert Hanf mit 41 Ringen.

Der nächste Stand erinnerte an die Kirmesbude. Hier waren fünf Röhrchen mit Blumenschmuck zu treffen. Nils Heinen vom Reit- und Fahrverein sowie Thomas Bongard vom Bayernfanclub „Rote Allianz“ trafen alle Röhrchen komplett. Beim Schießen auf ein Glücksrad gelang es nur Thomas Weinert vom Humpenclub, fünf Treffer zu landen.

Den Ladiescup gewann Carina Weinert vom Motorclub mit 102 Punkten.

Als beste Mannschaft siegte der Humpenclub mit 421 Punkten, die mit Thomas Weinert und Günther Lutterbach mit jeweils 158 Punkten die beiden besten Einzelschützen in ihren Reihen hatten. Im Stechen siegte Thomas Weinert mit 23 Ringen von 30 möglichen vor Günther Lutterbach mit 17 Ringen.

Die Mannschaft komplett machte Hahnenkönig Willi Knoll, der sich einen weiteren Erfolg im Königsjahr sicherte. Zweitbeste Mannschaft wurde die 1. Mannschaft des Reit- und Fahrvereins mit 377 Punkten. Der SC Komet Steckenborn sicherte sich mit 357 Punkten den dritten Platz. Vierter wurde die Feuerwehr mit 336 Punkten vor dem Motorclub mit 309 Punkten.

Den 6. Platz sicherte sich der FC Bayern München Fanclub „Rote Allianz“ mit 297 Punkten. Siebter wurde Melano mit 280 Punkten, Achter die zweite Mannschaft des Reit- und Fahrverein mit 276 Punkten, Neunter wurde Heimat Echo mit 273 Punkten. Am Ende auf Platz 10 kam die Damenmannschaft des Reit- und Fahrverein mit 253 Punkten.

Ulrich Braun bedankte sich für die Teilnahme und den Spaß an den drei Tagen. Zuletzt bedankte sich Mike Müllejans bei Ulrich Braun für die gute Organisation, bei Günter Uhlworm für die Planung und Auswertung sowie bei Gertrud Harth, Irene Lennarz und Gisela Strauch für den perfekten Thekendienst.