Konzen: Endlich ist das große Glück auf der Seite von König Markus Jung

Konzen: Endlich ist das große Glück auf der Seite von König Markus Jung

Einen harten Kampf haben einige Konzener Bürger auf der diesjährigen Kirmes austragen müssen. Denn der diesjährige Hahn wollte sich einfach nicht geschlagen geben. Zunächst kamen jedoch die kleinen Kirmesbesucher bei der Kinderbelustigung auf ihre Kosten.

Der Musikverein „Eintracht” Konzen gestaltete mit Polkas, Märschen und einigen modernen Stücken den Frühschoppen des Kirmessonntags.

Beim traditionellen Hahnenköppen wurde der Nachfolger für Matthias Steffens gesucht, dem im letzten Jahr der entscheidende Schlag gelang. Etwas wehmütig trat er auf die Bühne, um den ersten Schlag zu tätigen, der immer dem amtierenden Hahnenkönig vorbehalten ist.

Der Hahn hielt dem Treffer von Matthias Steffens jedoch stand. „Schade, das hat leider nicht geklappt. Ich hätte ihn gerne wieder geköppt”, gestand Steffens und gab den Startschuss für den diesjährigen Wettbewerb. Erstaunlich war, dass in diesem Jahr viele junge Anwärter um das Amt des Hahnenkönigs konkurrierten.

Martin Lenzen machte den Anfang. Mit einem großen Fan-Klub des TPKs Konzen beeindruckte er mit kräftigen Schlägen, doch der Hahn wollte seinen Kopf einfach nicht verlieren. Als nächstes folgte ein aus den Vorjahren bekannter Kandidat. Markus Jung, der von seinen tatkräftigen Unterstützern liebevoll „Maxi” genannt wird, wollte es auch in diesem Jahr noch einmal wissen. Seine Schläge waren jedoch zunächst etwas zaghaft.

Gleich drei junge Männer der Feuerwehr wollten den Wettbewerb für sich entscheiden. Holger Huppertz, Philipp Thoma und Alex Hoff überzeugten mit einer kraftvollen Rechten, konnten den Kopf des Hahns jedoch nicht zu Fall bringen. Martin Lenzen legte dann den Grundstein für den späteren Sieger. Mit einem genauen Schlag traf er den Hahn, aber geköpft hatte er ihn noch nicht.

Dann war Markus Jung wieder an der Reihe. Seine Vereinskameraden feuerten ihn kräftig an. In den letzten Jahren hatte der TPK-Mann das Glück nicht auf seiner Seite, doch nun sollte alles anders sein.

Mit einem exakten Schlag und großem Willen machte er den Sieg schließlich perfekt und erfüllte sich seinen Traum, einmal Hahnenkönig in Konzen zu sein. Schnell stürmten seine Mitstreiter und zahlreiche Gratulanten auf die Bühne, um den stolzen Hahnenkönig zu feiern.

„Mit einem lächelnden und einem weinenden Auge lege ich dir nun den Umhang und die Kette um”, ehrte ihn Matthias Steffens und freute sich für Markus Jung. Steffens betonte auch, dass er mächtig stolz sei, dass so viele junge, engagierte Männer mitgemacht hätten. „Das tut diesem Wettbewerb gut”. Für Markus Jung hatte sich das Kämpfen gelohnt, denn so konnte er sich mit seinem Gefolge auf den Kirmesball freuen und sich ordentlich feiern lassen.