1. Lokales
  2. Eifel

Höfen: Elchfleisch für die Eifeler

Höfen : Elchfleisch für die Eifeler

Export von Erfahrungen: Seit Donnerstag ist eine Delegation aus der finnischen Region Oulu Süd zu Gast in Höfen.

Gemeinsam mit einigen Eifelgemeinden soll eine Interessengemeinschaft gegründet werden, das Ziel: Erfahrungen in den Bereichen Tourismus und Dorferneuerung, Handel und Gewerbe, Kunst und Kultur auszutauschen.

Im dünnbesiedelten Finnland will man versuchen, auch den Reiseverkehr in fast unberührte Natur touristisch aufzubauen. Dabei setzen die Menschen im hohen Norden Europas auf eine spürbare Hilfe der Europäischen Union, die ihnen auch sicher nicht verwehrt wird.

Gastfreundschaft

Im April diesen Jahres bereiste eine Delegation aus Monschau und Simmerath unter Federführung des CDU-Landtagsabgepordneten Clemens Pick die finnische Region und konnte dabei die überaus große Gastfreundschaft der Finnen erfahren.

Mit dabei war auch Heinz Kerkmann. Vom Ortsvorsteher des Golddorfs wollte man möglichst viele Anhaltspunkte erfahren, wie Menschen, Wohnumfeld, Kultur und Natur in Einklang zu bringen sind, um damit touristisch interessant zu werden.

Kurzer Rundgang

Bei einem kurzen Rundgang durch die Altstadt, geführt vom Ortsvorsteher und stellvertretenden Bürgermeister Alexander Lenders, in Begleitung der Kreistagsabgeordneten Gertrud Theißen, wurde den Besuchern ein Einblick in die Historie der Stadt Monschau vermittelt. Das Fazit: Eine alte Tuchmacherstadt lebt heute in erster Linie vom Tourismus.

In Höfen am Josefsheim traf sich die finnische Delegation dann mit Heinz Kerkmann und Gertrud Theißen, die im April in Vertretung von Bürgermeister Theo Steinröx mit in Finnland war. Heinz Kerkmann gelang es, den Gästen die typischen und besonderen Merkmale des prämierten Eifeldorfes näherzubringen.

Beim Ortsrundgang bewunderten die Finnen immer wieder die Baumbepflanzung im Dorf mit den Hecken. Buchen sind in Finnland unbekannt, aber man spürte bei den gestellten Fragen immer wieder die enge Verbundenheit zur Natur und dem Lebensbereich der Bäume. Überaus beeindruckt zeigten sich die finnischen Gäste von der ehrenamtlichen Mitarbeit der Bürger in den Gemeinden.

Gte Beziehungen

Zum Abschluss des Tages betonte Kari Moilanen die guten Beziehungen, die sich zwischen den Regionen mittlerweile aufgebaut haben. Anfang August reist eine Fußball-Jugendmannschaft aus Marmagen nach Finnland.

Am Lions-Stand

Die Delegation aus Finnland, bleibt noch bis Montag in Monschau und beteiligt sich am Weihnachtsmarkt. Am Stand des Lions-Club, werden die neuen Freunde der Eifel feinste Erzeugnisse ihrer Heimat anbieten. Neben mehreren Sorten ausgesuchten Gelees aus Sanddorn, Rhabarber, Erdbeeren und schwarzen Johannisbeeren, wird als besondere Delikatesse geräuchertes Elchfleisch angeboten. Ein Gang zu den weitangereisten Gästen aus den nordischen Gefilden, kann also nur empfohlen werden.