Monschau: Eine pfiffige Version des „Königs der Löwen”

Monschau: Eine pfiffige Version des „Königs der Löwen”

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom kleinen Löwen Simba, dessen Vater Mufasa vom grausamen Onkel Scar ermordet wird, und der nach einer langen Odyssee später selbst zum König der Löwen ernannt wird.

Der Disney-Film ist bis heute einer der erfolgreichsten Zeichentrickfilme aller Zeiten und das Musical von Elton John nach wie vor ein Kassenschlager.

Die Mädchen der Klasse 6c der Bischöflichen Mädchenrealschule St. Ursula aus Monschau brachten den Klassiker in der Monschauer Markthalle in einer erfrischend improvisierten Fassung auf die Bühne und ernteten dafür verdienten Applaus des zahlreich erschienenen Publikums. Ein halbes Jahr lang haben die 32 Mädchen unter Anleitung der Musiklehrerein Carola Schotten geprobt, getanzt und gesungen und mit Kunstlehrer Norwen Leinenweber das Bühnenbild entworfen, gebaut und eifrig an den Kostümen gearbeitet, und die Mühe hat sich gelohnt.

Spenden für Klassenkasse

Bedauerlich nur, dass es bei dieser einen Aufführung bleiben wird. Allerdings denken die Mädchen daran, Teile der Aufführung im Rahmen des Monschauer Wirtschaftstages einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Für die kleinen Künstlerinnen jedenfalls hat sich der Auftritt in dreierlei Hinsicht gelohnt: Der Applaus, das Brot des Künstlers, kam reichlich, Schulleiter Franz-Peter Müsch versprach den Darstellerinnen als Dankeschön eine kleine Überraschung und trotz freiem Eintritt kam durch Spenden des Publikums ein erkleckliches Sümmchen für die Klassenkasse der 6c zusammen.

Mehr von Aachener Zeitung