Aachen/Monschau: Eine coole Doppelstunde Sport: Trainingseinheit mit den „Ladies in Black“

Aachen/Monschau : Eine coole Doppelstunde Sport: Trainingseinheit mit den „Ladies in Black“

Als „volleyballverrückt“ bezeichnen sich die Mädchen der Schulmannschaft des St.-Michael-Gymnasiums Monschau selbst gerne. „Aus allen Stufen der Schule bilden die jungen Frauen insgesamt drei Wettkampfmannschaften. Und sie sind darüber hinaus in sämtlichen Vereinen in und um Monschau aktiv“, erklärt Sportlehrerin Kristina Waasem.

Dass solch begeisterte Volleyballerinnen nun das Losglück gleich zweimal getroffen hat, ist ein außergewöhnlicher Zufall. Am Mittwoch hatten insgesamt 30 Schülerinnen die einmalige Gelegenheit, mit den Profi-Spielerinnen der „Ladies in Black“ zu trainieren. Die Sparkasse Aachen ermöglichte diese Volleyball-Übungseinheit in der Sporthalle an der Neuköllner Straße, wo sonst in der Saison vor ausverkauftem Haus und besonders stimmungsvoller Kulisse Bundesliga-Volleyball geboten wird.

Haben Spaß am Sport: Die „Ladies in Black“ bilden mit Schülerinnen des St.-Michael-Gymnasiums ein Trainings-Team. Foto: Heike Lachmann

Da die Schülerinnen bereits fit in den Grundlagen sind und schon einige Tricks kennen, stellen sie sofort ihre Knieschoner hoch und greifen beherzt in den Ballwagen. Dann beginnen auch schon die Aufwärmübungen.

Ladys in Black trainieren mit Schülern aus Monschau. Foto: Heike Lachmann

Die Schüler der achten Klasse der Realschule Alsdorf und der zehnten Klasse der Gesamtschule Kohlscheid haben dieses Jahr bereits eine solche Trainingseinheit absolviert. Seit vier Jahren bestimmt die Sparkasse Aachen als Kooperationspartner der Ladies per Los drei Schulklassen aus der Städteregion Aachen, wie Elmar Schwartz vom Schul-Service der Sparkasse Aachen erklärt.

Sport verbindet

„Als Förderer des Breitensports bietet unser Geldinstitut bereits im vierten Jahr ausgewählten Schulklassen außerhalb des Stadtgebietes Aachen die Möglichkeit, einmal einen Blick hinter die Kulissen einer Bundesligamannschaft zu werfen“, erläutert Schwartz weiter. Nirgendwo zeige sich die integrative Kraft des Sports mehr als im Vereinssport. „Sport im Verein verbindet, baut kulturelle Brücken und ist somit als Bindeglied für die Menschen in unserer Region zu verstehen. Und gerade auch die Mannschaftssportart Volleyball braucht Teamgeist“, betont Schwartz.

„Bei uns an der Schule hat sich ein regelrechter Volleyball-Trend entwickelt. Man könnte sogar sagen, dass diese Sportart bei uns boomt“, freut sich Sportlehrerin Kristina Waasem, die natürlich stolz war, dass ihre Schützlinge unter professioneller Anleitung von Ladies-Trainerin Saskia van Hintum agieren durften. „Und es ist bereits das zweite Zusammentreffen, denn in einem anderen Gewinnspiel hatten wir Anfang der Woche das große Glück, dass zwei der Spielerinnen der Ladies zu uns in eine Doppelstunde Sportunterricht gekommen sind“, erzählt Kristina Waasem begeistert.

„Die Schülerinnen sind sofort im Spielfluss, haben ein gutes Niveau. Da macht es allen einfach Spaß“, freut sich auch Trainerin Saskia van Hintum.

„An diesen Nachmittag werden wir uns noch lange erinnern“, jubeln die Mädchen begeistert und klatschen sich — wie es in der Liga üblich ist — zum Abschied mit den Ladies ab. Elmar Schwartz freut sich mit den Mädchen: „Es ist toll, dass das Los so volleyballaffine Schülerinnen getroffen hat. Das waren für sie heute Momente, die man nicht kaufen kann.“