Eine außergewöhnliche Sportart

Bumperball in Roetgen : Spaß mit außergewöhnlicher Sportart

Der Jugendbeirat Roetgen zusammen mit Domenik Delsemmé von der Mobilen Jugendarbeit Nordeifel hatte sich etwas Besonderes für die Roetgener Jugend ausgedacht: Bei wunderschönem Sommerwetter gab es jatzt vormittags auf der Wiese hinter der Roetgener TV-Halle ein ungewöhnliches Sportereignis: ein Bumperballturnier.

Hierbei wurde in kleinen Mannschaften gegeneinander Fußball gespielt, während die Spieler in riesigen aufgeblasenen Plastikbällen steckten und versuchten, sich gegenseitig aus dem Weg zu „bumpen“, d. h. so gegeneinander zu stoßen, dass der Gegner abgewehrt wird.

Dabei war es keine leichte Sache, in den großen Luftbällen auf den Beinen zu bleiben. Stattdessen fielen die Spieler, gepolstert durch die riesigen Luftkissen, des Öfteren um und mussten nun versuchen, wieder auf die Beine zu kommen. Trotz der hohen Temperaturen kamen einige lustige Spiele zustande, und Wasserspritzpistolen mit kühlem Wasser sorgten danach für die ersehnte Abkühlung. Auch Bürgermeister Jorma Klauss schaute zwischendurch vorbei und spielte selbst eine Runde mit. Die tapferen Spieler und Spielerinnen wurden nach dem Spielen mit Hotdogs und kalten Getränken versorgt. Insgesamt war es ein actionreicher Tag, der allen Spaß gemacht hat.

(us)
Mehr von Aachener Zeitung