Aachen: Ein Weltstar aus Monschau

Aachen: Ein Weltstar aus Monschau

Auf der gerade zu Ende gegangenen Q 15, dem größten Westernreitturnier Europas, konnte der Quarterhorse-Hengst „KHM Cody Fritz Chex“ wieder einmal überzeugen. Unter dem Profireiter Wolfgang Ben Laves gewann dasneunjährige Ausnahmepferd die Ranch Riding-Disziplin.

Lange Trophäenliste

Was viele nicht wissen, der Sorrelhengst (fuchsfarben) stammt aus Monschau. Seit 2009 hat „KHM Cody Fritz Chex“ viele Auszeichnungen, Trophäen, Medaillen und Schleifen gewonnen. Das von Karl-Heinz Manns in Monschau selbst gezogene Quarterhorse stand 2010 sogar auf Platz eins der Weltrangliste der American Quarterhorse Association.

Klar, dass Codys Besitzer nun auch stolz über den jüngsten Sieg ist. „Man träumt ein Leben lang davon, einmal solch ein Pferd zu züchten und nun gewinnt es wieder einen bedeutenden Preis in Aachen“, freut sich Manns.

Der junge, aber erfahrene Profireiter Wolfgang Ben Laves (25) sieht noch viele weitere Chancen in der Karriere des Tophengstes. „KHM Cody Fritz Chex ist schon ein Garant für die Deutsche Meisterschaft in Reining“, lobt Laves seinen Schützling. „Aber auch in den Rinderklassen zeigt er Talent.“

Seit eineinhalb Jahren trainiert der Niedersachse mit Cody auf der Circle L-Ranch in Wenden. Wolfgang Ben Laves hofft, dass er „KHM Cody Fritz Chex“ noch ein paar Jahre auf den großen Westernreitturnieren vorstellen kann. Champion-Besitzer Karl-Heinz-Manns hört dies bestimmt gerne.

Mehr von Aachener Zeitung