Eifel: Ein Tratschweib, ein Ehekrach und ein vermeindlicher Mord

Eifel: Ein Tratschweib, ein Ehekrach und ein vermeindlicher Mord

Der Theaterverein Eintracht Paustenbach probt für das neue Theaterstück „Ein Tratschweib wird aufs Kreuz gelegt“. Paula Schreiner ist ein Tratschweib wie es im Buche steht. Ständig und immerfort mischt sie sich in fremde Angelegenheiten ein.

Das Ehepaar Leister stellt ihr eine Falle. Sie spielen ihr einen Ehekrach mit anschließendem Mord vor. Paula fällt darauf herein und alarmiert die Polizei, die ihren gesamten Apparat in Bewegung setzt. Am Ende steht Paula als Gelackmeierte da, denn die vermeindliche Leiche Herbert erweist sich als quicklebendig. Ein Schwank von Klaus Tröbs in drei Akten.

Die Theateraufführungen sind am Freitag, 11. April, 19.30 Uhr, Samstag, 12. April, 19.30 Uhr, Sonntag 13. April, 19 Uhr, Donnerstag, 17. April, 19.30 Uhr und Montag, 21. April, 19 Uhr in der Alten Schule Paustenbach, Paustenbacher Straße 31. Wer sich ein Ticket sichern möchte, sollte den Kartenvorverkauf am 17. März zwischen 17 und 19 Uhr und am 23. März in der Zeit von 11 bis 12.30 Uhr nutzen. Kontakt: Hermann-Josef Offermann, Telefon 02473/1035.

Mehr von Aachener Zeitung