1. Lokales
  2. Eifel

Ein Toter bei schwerem Verkehrsunfall in der Nordeifel

Zwei Autos brennen aus : Ein Toter bei schwerem Verkehrsunfall auf der Kleinen Himmelsleiter

Am Mittwochabend hat sich auf der Bundesstraße 258 zwischen Ortsausgang Roetgen und Fringshaus ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 44-Jähriger starb an den Folgen, eine Frau überlebte schwer verletzt. Beide beteiligten Autos brannten aus. Die Straße in Fahrtrichtung Aachen ist seit Donnerstagmorgen wieder befahrbar.

Der Unfall ereignete sich um 17.55 Uhr auf der so genannten Kleinen Himmelsleiter zwischen dem Ortsausgang Roetgen und Fringshaus. Eine 58-jährige Aachenerin fuhr in Richtung Roetgen, als ein 44-Jähriger aus bisher ungeklärten Gründen aus der Gegenrichtung kommend, auf ihre Fahrbahn geriet. Dabei kam es zum einem Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Wagen. Das Auto des Mannes geriet unmittelbar in Brand wodurch auch der Wagen der 58-Jährigen in Brand geriet. Die Frau, wurde von Einsatzkräften schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ersthelfer erlitten leichte Verbennungen, als sie versuchten den Fahrer aus seinem Auto zu ziehen. Der 44-Jährige verstarb noch am Unfallort.

Die Straße wurde auf dem Abschnitt komplett gesperrt, erst in den Morgenstunden gegen 02.40 Uhr beendeten die Einsatzkräfte die Räumungsarbeiten. Die Feuerwehr musste bei den Arbeiten größere Mengen Löschschaum verwenden. Davon musste die Straße gereinigt werden, zudem mussten die Wracks der beteiligten Autos geräumt werden. Auch der Rettungshelikopter war im Einsatz und landete auf der Bundesstraße.

Der Rettungshubschrauber landete auf der viel befahrenen Straße. Foto: MHA/Eva Onkels

Die B258 war in Fahrtrichtung Aachen, zwischen Fringshaus und Ortseingang Roetgen, aufgrund von Beschädigungen an der Fahrbahndecke bis Donnerstagmorgen gesperrt.

Wir aktualisieren den Artikel, sobald weitere Informationen vorliegen.

(red)