Dasda-Theater unterwegs: Ein Sams zu viel in der Kalltalschule

Dasda-Theater unterwegs : Ein Sams zu viel in der Kalltalschule

Im Rahmen der Bildungszugabe der Städteregion Aachen ist auch das Aachener Dasda-Theater im laufenden wie auch im kommenden Schuljahr wieder an vielen Einrichtungen in der Nordeifel unterwegs.

Noch vor Weihnachten war das beliebte Theater mit seinem aktuellen Stück „Ein Sams zu viel“ zu Gast in der Turnhalle der Kalltalschule in Lammersdorf.

Auf der Internetseite der Kalltalschule heißt es dazu: „Erwartungsvoll bestaunten die Schulkinder schon vor der Aufführung die Kulissen, die neugierig machten auf das Stück. Dann ging es endlich los. Das beliebte Sams in Taucheranzug und Flossen betrat die Bühne und begeisterte die Kinder mit seinen lustigen und oft frechen Sprüchen und Liedern. Als plötzlich ein zweites Sams die Bühne betrat, staunten nicht nur Papa Taschenbier und Frau Rotkohl, sondern auch die Schülerinnen und Schüler der Kalltalschule: Zwei Samse – und beide so grundverschieden!

Das konnte ja nicht gut gehen, oder doch? Die Kinder verfolgten das Stück gebannt, lachten über das vegetarische, liebe Sams von Frau Rotkohl und waren begeistert von den Streichen des Würstchen fressenden Sams von Herrn Taschenbier. Zum Schluss gab es einen donnernden Applaus und eine musikalische Zugabe. Das war spitze!“

In diesem Halbjahr kommt das doppelte Sams noch gleich zweimal in Eifeler Grundschulen: am kommenden Montag in die Turnhalle der Grundschule Steckenborn und am 4. Februar in die Turnhalle der Grundschule Konzen-Imgenbroich.

Das Stück „Lieselotte lauert“, das sich an jüngere Kinder richtet, wird am 11. Februar zweimal in der Kita Wackelzahn in Roetgen sowie am 8. März in der Arche Noah in Simmerath aufgeführt.