Monschau: Ein Hubschrauber übernachtet in Monschaus Altstadt

Monschau: Ein Hubschrauber übernachtet in Monschaus Altstadt

Der Rettungshubschrauber Christoh Europa 1 hat die Nacht von Freitag auf Samstag ungeplant in Monschau verbringen müssen. Aufgrund schlechter Sicht und Nebels konnte er nicht an seinen Heimatflugplatz Aachen-Merzbrück zurückfliegen.

Der Pilot hatte seinen Rückflug nach einem Notfall-Einsatz aus Sicherheitsgründen abblasen müssen - der gelbe Helikopter blieb auf der Rurbrücke stehen. Die Freiwillige Feuerwehr sicherte und sperrte den Bereich rund um den Hubschrauber ab, wie der WDR meldete.

Das außerplanmäßig parkende Fluggerät lockte zahllose Neugierige an. Als Scherz gab es von den Anwohnern sogar ein „Knöllchen“ für den Piloten des Hubschraubers. Als sich am Samstagvormittag die Sichtbedingungen wieder gebessert hatten, hieß es für die Monschauer aber, vom geflügelten Übernachtungsgast Abschied zu nehmen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung