Eifelverein Kalterherberg: volles Programm auf Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung : Kalterherberger Eifelverein wählt neue Vorstandsmitglieder

Die Ortsgruppe des Kalterherberger Eifelvereins hatte auf ihrer letzten Jahreshauptversammlung im Hotel Hirsch ein umfangreiches Tagungsprogramm zu bewältigen.

Dank der guten Vorarbeit des Vorstandes, angeführt von der Vorsitzenden Elfriede Conrads, gelang wieder ein umfangreicher und sehr informativer Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr. Bei den Wahlen ging es meistens um Wiederwahl. Nur vereinzelt rückten Neulinge in Vorstandsämter. Für die fleißigsten Wanderer gab es wieder Auszeichnungen. An diesem Abend beschloss die Versammlung auch, ein besonders verdienstvolles Vorstandsmitglied zum Ehrenmitglied zu ernennen. Den Einstieg in das Programm des Abends vollzog Elfriede Conrads mit Grußworten an die zahlreich erschienenen Mitglieder.

Besondere Grüße gingen an das Ehrenmitglied Heinz Paulus und Ortsvorsteher Norbert Rader. Danach folgten ein paar Zahlen zum Mitgliederbestand und besonderen Veranstaltungen des letzten Jahres. Die Ortsgruppe zählt aktuell 306 Mitglieder. In diesem Bestand sind 58 Kinder und Jugendliche enthalten. Die Altersstruktur reicht von 2 Jahren bis 95 Jahren.

Die Vorsitzende empfahl den Mitgliedern auch, auf die Internetseite der Ortsgruppe zu schauen. Dort finden sich Berichte zu allen wichtigen Veranstaltungen und auch der aktuelle Wanderkalender. Die Jugend- und Familienarbeit, so führte die Vorsitzende weiter aus, wird weiter ausgebaut. Stichworte dazu waren die Ostereiersuchwanderung, die Geo Cache Tour und die Wanderung am Nikolaustag. Zum Ende ihres Eingangsreferates warb Elfriede Conrads um neue Mitglieder. Nur so eröffnen sich für den Verein neue Möglichkeiten, die Aufgaben der Zukunft zu bewältigen.

Im Geschäftsbericht gab Anette Vogt-Keller einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Stationen im Vereinsleben des letzten Jahres. Der Bogen spannte sich vom Besuch der ehemaligen Tuchfabrik in Dreistegen bis zur Jahresabschlusswanderung. Um dies alles zu planen und zu organisieren, traf sich der Vorstand zu sieben Sitzungen, hieß es weiter im Bericht von Anette Vogt-Keller. Im Rahmen der Vereinsarbeit, so stand weiter im Bericht zu lesen, absolvierte der Vorstand unter anderem zahlreiche Geburtstagsbesuche, Besuche von Hochzeiten und Goldhochzeiten und brachte sich auch bei der Pflege des Ortsbildes und der Herrichtung des Vereinsheims ein.

Der langjährige Kassierer Rudolf Lamberty musste seine Aufgaben im Laufe des Jahres aus gesundheitlichen Gründen an Elfriede Conrads und Hermann Mertens übergeben. Die Ortsgruppe geht weiter sparsam mit ihren Geldern um. Um seine Aufgaben auch in Zukunft in der gewohnten Weise fortzuführen, ist der Verein auf öffentliche Gelder und auf Spenden angewiesen. Auf Vorschlag von Kassenprüfer Heinz Peters erteilten die Mitglieder dem langjährigen Kassierer Entlastung.

Die Berichte des Wanderwartes, der einzelnen Fachwarte und der Arbeitsgruppen belegten eindrucksvoll, wie aktiv der Verein im letzten Jahr in seinem Kerngeschäft, dem Wandern sowie in der Erhaltung von Kultur und Natur gewesen ist. Volle hundert Wanderungen schafften im letzten Jahr Maria Gasper und Lotte Strang mit 200 Wanderungen, Elfriede Conrads mit 700 Wanderungen und Heinz Paulus mit 900 Wanderungen. Bei den Jahreswanderungen gingen die ersten Plätze an Elfriede und Erich Conrads, Lotte Strang und Karin Paulus.

Im persönlichen Teilnehmer/Wanderkonto führt weiter Heinz Paulus mit 903 Wanderungen vor Peter Otten mit 778 Wanderungen und Karin Paulus mit 777 Wanderungen. Rudi Lamberty, von 2003 bis zu dieser Versammlung verantwortlich für die Finanzen des Vereins ernannten die Mitglieder an diesem Abend für seine verdienstvolle Arbeit zum Ehrenmitglied. Norbert Rader hatte an diesem Abend als Versammlungsleiter ein leichtes Amt. Alle im Saal waren mit der Arbeit des Vorstandes zufrieden.

Fast der gesamte Vorstand blieb per Wiederwahl im Amt. Lediglich für Rudi Lamberty, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl antrat, rückte als neue Kassiererin Diana Brandenburg in den Vorstand. Ebenfalls neu in den Vorstand wählte die Versammlung Manuela Els zur Unterstützung der Jugendarbeit.

Die Schlussworte des Abends waren wieder Elfriede Conrads vorbehalten. Eine Regelung der Nachnutzung des ehemaligen Grundschulgebäudes ist immer noch nicht in Sicht. Es gibt viele Planungen aber bisher keine endgültige Lösung. Trotzdem schloss sie den Abend mit guten Wünschen für das kommende Wanderjahr an alle Mitglieder ab und dankte allen für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr.

Mehr von Aachener Zeitung