Eifeler Turner machen die Regionalmeisterschaft unter sich aus

Eifeler Turner machen die Regionalmeisterschaft unter sich aus: TV Mützenich verteidigt den Pokal

Bei den Regionalmeisterschaften der Mannschaften des Turngaus Aachen, die am 1. Dezember in Monschau vom TV Mützenich ausgerichtet wurden, traten in diesem Jahr lediglich der ausrichtende Verein und die Hansa-Gemeinschaft Simmerath an.

Im Vorfeld war man noch davon ausgegangen, dass vier Mannschaften aus dem Turngau den Wettkampf bestreiten würden und hatte daher eine gemeinsame Mannschaft der beiden Eifeler Vereine gemeldet, da auch hier die Personaldecke zum Wettkampftermin recht dünn war. Da aber die Aachener Vereine aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen keine Mannschaft melden konnten, entschlossen sich die Turner der Wettkampfgemeinschaft aus der einen Mannschaft zwei, das heißt für jeden Verein eine einzelne Mannschaft zu stellen.

Für den TV Mützenich bedeutete dies, dass die Routiniers entgegen der Vorbereitungsphase an fast allen Geräten ran mussten. Für die Hansa ergab sich ebenfalls eine andere Aufgabenstellung. Entgegen dem geplanten Einsatz der Nachwuchsturner Jasper Claßen und Tim Köper am Boden mussten diese ebenfalls an mehreren Geräten turnen, obwohl sie hier erst beim Einturnen ihre Kürübungen zusammenstellen konnten. Jeffrey Mohné, der ebenfalls zum Nachwuchs der Hansa zählt, präsentierte neben Benedikt Schedler seine Übungen an allen sechs Geräten.

Der Trainer Horst Nießen konnte bei diesem Wettkampf dann die Newcomer-Mannschaft an drei Geräten auch als Seniorturner noch unterstützen. Die beiden Sechskämpfer, Florian und Felix Müller, bildeten für den TV Mützenich mit ihrer Oberligaerfahrung das Fundament für den Gewinn des Pokals, da sie bei diesem Wettkampf die höchsten Gerätewertungen erturnten. So konnten sich die Mannschaftskameraden Dirk Jollet, David und Paul Wergen, Leonard Pauls, Marius Rader und Tobias Schweitzer auf ihre Spezialgeräte konzentrieren und hier mit hohen Wertungen punkten.

Im Gesamtergebnis ergab dies mit 201,40 Punkten einen erwarteten, deutlichen Vorsprung von 22,10 Punkten vor der Mannschaft der Hansa, in einem sehr fairen und für alle Turner freundschaftlich ausgetragenen Wettkampf.

Mehr von Aachener Zeitung