Eifeler Musiker spielen in Aachen

Liederabend mit Viola d’amore : Uraufführung in Aachen mit Eifeler Beteiligung

In der City-Kirche St. Nikolaus in Aachen findet am Freitag, 15. November, 19 Uhr, ein Konzert statt, dessen Konzeption in vieler Hinsicht Neuheitswert beansprucht.

Die Bratscherin Gertrud Schmidt aus Rott, die sich vor allem für das seltene Instrument der Viola d’amore einsetzt, hat einer Reihe namhafter zeitgenössischer Komponisten den Auftrag erteilt, Erich Kästners Gedichtzyklus „Die 13 Monate“ (von 1955) für die ungewöhnliche Besetzung Sopran mit Viola d’amore zu vertonen.

Die Sopranistin Berenike Langmaack aus Köln wird bei der Uraufführung am 15. November die Sopranpartie singen, Gertrud Schmidt begleitet auf der Viola d’amore. Zwölf verschiedene Komponisten aus der ganzen Welt haben Kästners geistreiche und tiefsinnige Gedichtfolge in unterschiedliche Klangspektren gekleidet, die dennoch einen überraschend einheitlichen musikalischen Eindruck vermitteln. Unter den Komponisten finden sich mit Günter Krause und Ursula Wawroschek zwei Aachener Musiker.

Auch der aus Monschau stammende Komponist Anno Schreier ist dabei, der demnächst im Theater Aachen eine neue Opern-Uraufführung haben wird. Darüber hinaus stammen die Komponisten aus Argentinien, Belgien, Brasilien, Deutschland, Russland, Schweiz und USA. Die dreizehn Liedkompositionen werden zudem von eigens für das Projekt entstandenen Gemälden und Zeichnungen begleitet, die bis zur zweiten Aufführung des Werks am 24. November, 15 Uhr, in der City-Kirche ausgestellt sein werden.

Weitere Aufführungen bzw. Ausstellungen der Werke sind vorgesehen am 1. und 8. Februar 2020 in der Evangelischen Kirche in Roetgen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mehr von Aachener Zeitung