Eifel: Marion Braun von Germania Eicherscheid läuft Weltrekord

Sechsstundenlauf : Marion Braun läuft Weltrekord

Die Deutsche Meisterschaft der DUV (Deutsche Ultramarathon-Vereinigung) im Sechsstundenlauf wurde in diesem Jahr vom SKV 1879 Mörfelden ausgerichtet. Im Einflugbereich des Frankfurter Flughafens galt es auf einer 2,815 Kilometer langen Runde auf festen Waldwegen, die meisten Meter innerhalb von sechs Stunden zu erlaufen.

Bei Temperaturen zwischen 6 und 11 Grad Celsius bei einem Mix aus Sonne und Wolken herrschten fast ideale Temperaturen – bis auf einen kalten Wind, der aber eher den Betreuern und Zuschauern zu schaffen machte.

Drei Eifeler am Start

170 Männer und 67 Frauen kämpften um Meisterschafts-Medaillen, zu denen auch drei Läufer aus der Eifel gehörten. Hier war es wieder einmal mehr Marion Braun vom SV Germania Eicherscheid, die ihr gewohntes gleichmäßiges Rennen wie ein Uhrwerk durchzog, wodurch die Konkurrenz dann im letzten Drittel des Rennverlaufs das Nachsehen hatte. Beim Schlusssignal schlugen bei Marion 67,346  Kilometerzu Buche, was Gold in der Meisterschaftswertung W60 bedeutete und den 7. Rang bei den Frauen.

Um 2,1 Kilometer verbessert

Marion Braun überbot mit ihren gelaufenen 67,346 Kilometern den Weltrekord in der W 60 um 2,1 Kilometer. Wohlverdient wurde sie für ihren Weltrekord mit minutenlangem Applaus und Standing Ovation gefeiert.

Ein weiterer Eifeler Läufer war Thomas Rubel vom TV Konzen, der seinen ersten Sechsstundenlauf bestritt. In einem topbesetzten Elitefeld der Deutschen Laufszene gelangen ihm 78,951 Kilometer, womit er sich den vierten Gesamtplatz bei den Männern und Silber in der Altersklasse M35 sicherte.

Dritter im Bund war Wolfgang Braun, ebenfalls für den TV Konzen startend, der mit 66,456 Kilometern den Vizemeistertitel in der Klasse M65 innehatte und damit auf Rang 36 bei den Männern gewertet wurde.

Mehr von Aachener Zeitung