1. Lokales
  2. Eifel

Eicherscheid: Eicherscheider Reiter auf dem Treppchen

Eicherscheid : Eicherscheider Reiter auf dem Treppchen

Um die Reithalle am Rott heulte der Sturm und trieb dicke Schneeflocken aufs Dach. Im behaglich hergerichteten Casino blubberte der Bollerofen, wohlige Wärme ausstrahlend, Sektkorken knallten - der Eicherscheider Reit- und Fahrverein lud zum Neujahrsempfang.

Eine gute Gelegenheit, die besten Springer, Voltigierer, Kutschenfahrer und die Erfolgreichsten in der Disziplin Dressur auszuzeichnen.

„Gemütlicher Abend”

„Wir führen solche Ehrungen zum ersten Mal durch und möchten mit diesem gemütlichen Abend unseren Aktiven für deren Einsatzbeispielhaften Einsatz und sportliche Leistungen ein kleines Dankeschön sagen”, erklärt zweiter RuF-Vorsitzender Dieter Käfer. Er und Vorsitzender Hans Willi Schophoven gratulierten im Namen des Vorstandes.

In Mützenich errang Claudia Käfer die Stadtmeisterschaft des Altkreises Monschau in der Dressur.

Mit einem Glückwunsch wandte sich der Vorsitzende an die Voltigiergruppe: „Unter Leitung eurer Trainer, Dieter und Marianne Käfer, habt ihr eine gute Mannschaft beisammen.”

In der Tat: Mit Silber- bzw. Bronzeplätzen unter bis zu 35 namhaften Konkurrenten aus dem gesamten Rheinland behaupteten sich Hannah Jansen, Roland Jahnke, Tammy Toussaint, Aline Hamel, Anissa Hoffmann, Sandra Schröder, Jennifer Franssen, Christine Klein und Saskia Meyer bei Wettkämpfen in Grevenbroich, Oberhausen und Essen.

Besonderer Coup

Ein besonderer Coup glückte Jennifer Franssen, sie qualifizierte sich für die anspruchsvollen „German Masters”, die - ohne Scherz - am 1. April in Düsseldorf ausgetragen werden.

Thomas Patt (Roetgen) ist seit langem der herausragende Springreiter in den Reihen des Eicherscheider RuF. Neben dem Goldenen Reiterabzeichen, das Patt vergangenen Sommer erwarb, gewann er bereits zum fünften Mal die Kreismeisterschaft.

Beim Rheinland-Cup

Als beste Amazone erwies sich Claudine Brüll. Sie belegte auf dem Landesturnier in einem mit exzellenten Teilnehmern besetzten Feld Rang vier in der Abteilung „Vielseitigkeit”.

Die junge Eicherscheider Dressurmannschaft qualifizierte sich für den „Rheinland-Cup” und schlug sich achtbar. Im Kreispokal der Springreiter landeten die Eicherscheider Teams auf den Positionen drei und vier.

Triumph für Kutschen

Mit Edelmetall dekoriert wurden auch die Matadore der relativ jungen Vereinssparte „Fahren”. Die Kreismeisterschaft der einspännigen Kutschen wurde für sie regelrecht zum Triumph. Dieter Käfer, Hans Willi Schophoven und Silvia Gier machten die ersten Positionen unter sich aus.

Auch in der Rubrik Zweispänner siegte Schophoven, sein Vereinskamerad Reiner Wolter wurde Dritter. Auch nationale Champions zählen zum Eicherscheider Fahrerkader.

So ist Herbert Sauer (Eynatten) amtierender Belgischer Meister in der zweispännigen Pony Kategorie. Sauer wurde zur jüngsten Weltmeisterschaft für Kutschen-Kleinpferde in Österreich nominiert und dort 19. Der Luxemburger Meister Matthias Henkes belegte bei dieser WM Platz 15 in der Zweispänner-Großpferdeklasse.

Umsichtiger Einsatz

Mit der Würdigung der Sportwartin Jutta Braun und des umsichtigen Einsatzes von Fahrwart Holger Twardy klang der RuF-Empfang aus. Abschließend wurde bekannt, dass Hans Willi Schophoven als erster im Kreise Aachen die Trainer A-Lizenz für Fahrer erhielt; er darf künftig die Lenker von Vierspännern offiziell ausbilden.