Eicherscheid: Eicherscheid: Schultasche angezündet, Feueralarm ausgelöst

Eicherscheid: Eicherscheid: Schultasche angezündet, Feueralarm ausgelöst

Helle Aufregung am Mittwoch Nachmittag an der Förderschule in Eicherscheid: Überall liefen noch Unterricht und Ganztagsbetreuung, als plötzlich dichte Rauchschwaden durch das Schulgebäude zogen und so die Brandmeldeanlage auslösten.

Ursache der Rauchentwicklung war eine Schultasche in der Personaltoilette an der Gymnastikhalle, die von Schülern mit Klopapier in Brand gesetzt worden war.

Die Schultasche gehörte einer Schülerin, die sich als einziges Mädchen der Klasse in der Lehrertoilette umgezogen hatte.

„Das war ein übler Streich mit großen Folgen”, berichtete Bruno Wilden vom Simmerather Ordnungsamt. Aus dem laufenden Unterricht musste die Schulleitung vorsichtshalber die rund 120 Schüler evakuieren und brachte sie sicher in der benachbarten „Tenne” unter. „Das hat alles hervorragend geklappt”, berichtete Wilden von einer gelungenen „Brandschutzübung” mit ernstem Hintergrund.

Lehrer der Förderschule hatten zunächst versucht, die brennende Tasche selbst zu löschen, doch die Rauchentwicklung war so groß und gefährlich, dass die Schule richtigerweise die Feuerwehr alarmierte. „Lehrer und Schulleitung haben vorbildlich reagiert, denn der Rauch ist äußerst gefährlich für Menschen.”

Schule entlüftet

Die angerückten Löschgruppen aus Eicherscheid, Simmerath und Kesternich (tagsüber wird umfassender alarmiert) machten dem Spuk schnell ein Ende: Unter Atemschutz drangen sie bis in den Raum vor, wo die Tasche brannte, löschten sie ab und warfen sie aus dem Fenster ins Freie. Mit dem Hochleistungslüfter waren alle Gänge rasch wieder rauchfrei, so dass wenig später der Unterricht fortgesetzt werden konnte.

Mehr von Aachener Zeitung