1. Lokales
  2. Eifel

Simmerath: Dunkle Wolken über dem Simmerather Frühjahrsmarkt

Simmerath : Dunkle Wolken über dem Simmerather Frühjahrsmarkt

Als es am Sonntagmittag an den Ständen der rund 260 fahrenden Händler langsam voller wurde, zogen dunkle Wolken über dem Simmerather Markt auf. Regen, Blitz und Donner fegten die Straßen leer und ließen die Marktbesucher Unterschlupf suchen.

Als das Gewitter abgezogen war, nahm der Betrieb an den Fahrgeschäften, den Bewirtungsbetrieben und Marktständen neuen Anlauf.

Eine halbe Stunde vorher hatte Marktmeister Manfred Prinz noch die Hoffnung, dass sich das Wetter hält, und war bis zu diesem Zeitpunkt mit der Resonanz der Besucher und Händler noch recht zufrieden. Die Zahl der Händler habe sich nicht verändert.

Grundsätzlich sei der traditionelle Frühjahrsmarkt nicht so stark besucht wie der Herbstmarkt. „Denn da locken auch viele andere Veranstaltungen“, sagte Prinz. Trotzdem verzeichnet auch der Frühjahrsmarkt jedes Jahr aufs Neue Tausende Besucher, die in Simmeraths Straßen und Gassen auf die Suche nach Schnäppchen gehen, sich von den zahlreichen Attraktionen unterhalten und den kulinarischen Angeboten verführen lassen wollen. Manch einer ist auch deshalb unterwegs, weil man hier immer eine Menge alter Bekannter wiedertrifft.

In diesem Jahr wurde auch der Rathausplatz nach seiner Neugestaltung wieder in das Marktgeschehen einbezogen. Während in den meisten Straßen das gewohnte Bild herrschte und die Besucher ihre Anlaufstellen an den bekannten Plätzen vorfanden, gab es dort einige Änderungen und eine andere Verteilung der Marktstände und Attraktionen. „Ob das die optimale Lösung ist, müssen wir sehen und vielleicht nächstes Mal nachjustieren“, sagte Prinz.

Die Fahrgeschäfte und Bewirtungsbetriebe öffneten bereits am Samstag ab 15 Uhr. Ab 20 Uhr trat die Coverband „One Way“ live auf der Bühne vor dem Bistro Bierbaum an der Hauptstraße auf. Am Montag gibt es für Händler und Besucher von 10 bis 19 Uhr eine weitere Gelegenheit, miteinander ins Geschäft zu kommen. Von 8 bis 12 Uhr gibt es an der Gaststätte Wilden auch wieder einen Hühnermarkt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Simmerather Frühjahrsmarkt: 260 Händler und dunkle Wolken

(ag)