Rott: Duell gegen Mitfavorit: SV Rott will erste Heimzähler einfahren

Rott: Duell gegen Mitfavorit: SV Rott will erste Heimzähler einfahren

Einen gelungenen Einstand feierte der neue Rotter Trainer, Faton Popova, durch den 2:1-Erfolg zum Saisonauftakt im Derby bei Aufsteiger Inde Hahn. Beim starken Aufsteiger arbeiteten die Rotter in der Defensive gut und ließen nur ganz wenige zwingende Möglichkeiten zu.

„Beim Gegentor haben wir nicht gut verteidigt, da hat uns die Ordnung gefehlt“, stellte der Coach nach dem Treffer zum 0:1 fest. Voll des Lobes war er aber von der Moral seiner jungen Mannschaft, die sich durch den Rückstand nicht aus der Bahn werfen ließ und auch nach dem verschossenen Strafstoß unverdrossen weiterkämpfte. Ein pauschales Sonderlob verteilte der Trainer auch für seine Offensivkräfte, die sehr gut in der Rückwärtsbewegung arbeiteten. „Ein Lob an die gesamte Mannschaft für die Einstellung und die gute kämpferische Leistung“.

Mit dem FC Düren-Niederau erwarten die Rotter im ersten Heimspiel der Saison 2015/16 einen Gegner, der sich in dieser Saison einiges vorgenommen hat. Mit Bernd Lennartz verpflichtete der Verein aus dem südlichen Dürener Stadtteil einen namhaften Trainer, der vor etlichen Jahren schon am Regiepult der Niederauer stand, zuletzt mit Viktoria Arnoldsweiler in der Mittelrheinliga unterwegs war.

Da der FC zur neuen Saison auch noch einige gute Neuzugänge verpflichtete, steht er bei vielen Insidern mit auf der Liste der Meisterschaftsfavoriten. Seine Ambitionen unterstrich der Verein durch einen 4:0-Sieg zum Saisonauftakt im Derby gegen Sportfreunde Düren. Am Dienstagabend verabschiedeten die Niederauer sich im Halbfinale aus dem Dürener Kreispokal. Gegen Mittelrheinligist Borussia Freialdenhoven kassierte man eine knappe 1:2-Niederlage.

Faton Popova nahm den Gegner zum Saisonauftakt unter die Lupe und er stellte fest: „Das ist eine spielstarke Mannschaft mit guten Spielern in der Offensive“. Sollte seine Defensive aber genauso konsequent agieren wie zum Saisonauftakt, dann hält der Rotter Trainer aber den zweiten Saisonsieg für durchaus möglich.

(kk)
Mehr von Aachener Zeitung