Eicherscheid: Doppelter „Stinkefinger” hat Konsequenzen

Eicherscheid: Doppelter „Stinkefinger” hat Konsequenzen

Ein doppelter „Stinkefinger” wird für einen 23-jährigen Mann aus Eicherscheid Konsequenzen haben, denn Ziel dieser beleidigenden Geste war am Sonntag gegen 16 Uhr eine Funkstreife der Polizei.

Die Beamten warteten am Kirchplatz an einer roten Ampel, so Polizeisprecherin Sandra Schmitz, als ihnen von der Beifahrerseite eines querenden Pkws die Mittelfinger beider Hände entgegengestreckt wurden.

Die Polizisten überprüften den Beifahrer des Wagens, der reichlich Alkohol intus hatte. Es sollen gut und gerne 1,6 Promille gewesen sei, so Schmitz weiter.

Die Ordnungshüter schrieben eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung. Polizeisprecherin Schmitz: „Das kann teuer werden!”

Mehr von Aachener Zeitung