Heimbach: DLRG-Bootssteg in Heimbach demoliert

Heimbach: DLRG-Bootssteg in Heimbach demoliert

Für die Ehrenamtler der DLRG der Ortsgruppe Heimbach begann ihr regulärer Bootsdienst auf dem Staubecken unbeschwert und mit Sonnenschein.

Allerdings schlug diese sommerliche Unbeschwertheit nach wenigen Minuten um, denn wie der Bootsführer kurze Zeit später feststellen musste, hatten sich Unbekannte mutwillig am Bootssteg der DLRG zu schaffen gemacht. Dabei wurden Teile der Steganlage aus ihrer Verankerung herausgerissen und im Wasser versenkt. Zudem wurden einige Gitterroste stark beschädigt.

Dieser sinnlose Vandalismus hat für die Wasserretter nun zur Folge, dass ein gefahrloses Betreten der Steganlage nicht mehr möglich ist. „Wir hoffen immer noch inständig”, so die Lebensretter, „dass auch die Verursacher irgendwann unsere gemeinnützige Arbeit respektieren und uns unsere Arbeit nicht noch zusätzlich erschweren.”


Die Anlage hat für die DRLG Heimbach eine große Bedeutung: sie ist nicht nur der optimale Stützpunkt im Wachdienst, sondern auch im Einsatz für gefahrlose Übergabe von Patienten erforderlich. Aus diesem Grund bittet die DRLG-Heimbach um sachdienliche Hinweise. Der Tag der Verwüstung wird am Sonntag, 20. August, vermutet.

Hinweise werden unter Tel. 02446/805540 oder entgegengenommen.

Mehr von Aachener Zeitung