Nordeifel: Dienste schulen Motorradfahrer in Erster Hilfe

Nordeifel: Dienste schulen Motorradfahrer in Erster Hilfe

Der Frühling hat begonnen, und mit den steigenden Temperaturen beginnt für viele Motorradfahrer auch die neue Zweiradsaison. „Gerade zum Start in die Saison ist die Unfallgefahr erfahrungsgemäß am größten“, weiß Ralf Bischoni aus Lammersdorf, der Schulleiter der Malteser-Schule Aachen.

Besonders zu Saisonbeginn ist sowohl vonseiten der Motorradfahrer als auch vonseiten der Autofahrer erhöhte Aufmerksamkeit nötig. Eine Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse wäre zudem empfehlenswert. Auch wenn über die Hälfte der Motorradunfälle nach wie vor von Autofahrern verursacht wird, überschätzen viele Motorradfahrer sich und ihre Maschinen nach der Winterpause und starten häufig mit zu viel Elan in die neue Saison.

Bischoni sagt aus diesem Grund warnend: „Zweiradunfälle gehen auch mit geeigneter Schutzkleidung oft nicht glimpflich aus.“ Typische Verletzungen sind Knochenbrüche und schwere Hautabschürfungen. „Ohne Lederkombination, Protektoren, Stiefel und Handschuhe sollte sich niemand auf ein Motorrad setzen, auch nicht als Sozius oder Sozia“, sagt hierzu die MHD-Expertin für Erste Hilfe, Jutta Palm aus Roetgen. Wer auf den vorgeschriebenen Helm verzichte, handle verantwortungslos.

Damit Motorradfahrer im Notfall ihre verunglückten Kameraden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bestmöglich versorgen können, sollten sie ihre Erste Hilfe-Kenntnisse spätestens alle zwei Jahre auffrischen. Dazu gehört auch die häufig diskutierte Helmabnahme. „Wenn ein verunglückter Motorradfahrer bewusstlos ist, muss der Ersthelfer ihm den Helm abnehmen“, sagen die Malteser Verantwortlichen.

Nur so könne die Atmung kontrolliert werden und — falls notwendig — eine lebensrettende Atemspende gegeben werden. Eintägige Einführungs- und Auffrischungskurse bieten alle Hilfsorganisationen an. In der Nordeifel stimmen sich der Malteser Hilfsdienst (MHD) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit ihrem Kursangebot eng ab.

Somit können die Bürger des Monschauer Landes an jedem Samstag ein Erste-Hilfe-Kursangebot wahrnehmen — am ersten Samstag jeden Monats beim DRK in Schmidt, am dritten Wochenende beim DRK in Simmerath und am zweiten und vierten Samstag beim MHD in Lammersdorf. Die Veranstaltungen finden von 9 bis 17 Uhr statt und sind aufgrund der gemeinsamen Grundsätze der Hilfsorganisationen zur Ersten-Hilfe-Ausbildung alle gleichermaßen anerkannt.

(ho)