Kalterherberg: Dienst ruft zum Blutspenden auf

Kalterherberg: Dienst ruft zum Blutspenden auf

Der Sommer 2016 stellte die Blutspendedienste vor ganz besondere Herausforderungen: Fußball-EM, Sommerferien, Olympische Spiele und die Hitzewelle. Die Gründe für den Blutspendeschwund sind vielfältig, die Konsequenzen daraus ebenfalls.

Alleine in den vergangenen Wochen fehlten täglich bis zu 30 Prozent am Blutspendeaufkommen. „Wer eine sichere medizinische Notfallversorgung erwartet, sollte auch selbst initiativ werden“, sagt Stephan David Küpper, Pressesprecher beim DRK-Blutspendedienst West und ergänzt, „Wenn man schon immer mal darüber nachgedacht hat, Blut zu spenden oder längere Zeit nicht mehr gespendet hat — jetzt ist der richtige Zeitpunkt.“ Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein, sich gesund fühlen und seinen Personalausweis mitbringen.

Der nächste Termin in der Nordeifel ist in Kalterherberg, am Freitag, 30. September, von 16.30-19.30 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum Kalterherberg, Arnoldystraße 4.

Blut spenden kann jeder ab 18. Jahren, Neuspender bis zum 68. Geburtstag. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Männer dürfen sechsmal und Frauen viermal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen.

Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe erfahren wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter Telefon 0800/1194911 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen zum Thema beantwortet.