1. Lokales
  2. Eifel

Eifel Musicale: Die Welt von Johannes Brahms in der Kunstakademie Heimbach

Eifel Musicale : Die Welt von Johannes Brahms in der Kunstakademie Heimbach

Mit einem Programm zu Johannes Brahms gastieren der Pianist Alberto Urroz und der Geiger Vadim Tchijik im Rahmen von Eifel Musicale am 2. Juli in Heimbach.

Am Freitag, 2. Juli, nehmen Alberto Urroz und Vadim Tchijik ab 19 Uhr in der Kunstakademie Heimbach mit in die Welt des Komponisten Johannes Brahms. In Form eines Gartenkonzerts können sich Musikfreunde auf einen Abend voller musikalischer Höhepunkte freuen.

Von Ivry Gitlis als „großes Talent mit herausragenden Fähigkeiten“ beschrieben konzertiert der russische Geiger Vadim Tchijik seit Jahren als Solist mit internationalen Top-Orchestern oder als Kammermusikpartner in den großen Musikzentren der Welt. Als Preisträger der größten internationalen Violinwettbewerbe arbeitet er regelmäßig mit bekannten Orchestern. Sein künstlerisches Schaffen umfasst auch zahlreiche Rundfunkproduktionen bei allen großen Sendern in Europa.

Alberto Urroz ist ein gefeierter Pianist mit einer internationalen Karriere als Solist, als aktiver Kammermusiker sowie Begleiter von großen Sängern, Tänzern und Ballettkompanien bei renommierten Festivals. Er ist unter anderem Gründer und künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals Mendigorría in Spanien und hat erfolgreiche multidisziplinäre Spektakel mit Musik, Kunst und Tanz produziert und gestaltet.

 ... und Alberto Urroz um 19 Uhr in der Kunstakademie Heimbach im Rahmen der Reihe Eifel Musicale.
... und Alberto Urroz um 19 Uhr in der Kunstakademie Heimbach im Rahmen der Reihe Eifel Musicale. Foto: Konzertdirektion Koltun gUG

Das Kammerkonzert findet Open Air im Rosengarten der Kunstakademie Heimbach (Hengebachstraße 48, 52396 Heimbach) statt. Beim Besuch gelten zur Einhaltung der Hygiene die vorgegebenen Corona-Schutzmaßnahmen. Tickets können ausschließlich unter der E-Mail-Adresse info@montjoie-musicale.com oder telefonisch unter 0160/98749426 erworben werden. Weitere Infos: www.eifel-musicale.com.

(red)