Nordeifel: Die Nordeifel ist dem Unwetter rechtzeitig entkommen

Nordeifel: Die Nordeifel ist dem Unwetter rechtzeitig entkommen

Als das Unwetter am Nachmittag einsetzte, feierten die Eifeler Karnevalsjecken längst in den Zelten und Sälen. Bei Sonnenschein am Rosenmontag machten sich in Roetgen, Lammersdorf, Höfen, Kesternich und Kalterherberg die Züge auf den Weg, um mit Hunderten von Zuschauern den Höhepunkt des Straßenkarnevals zu feiern.

Ein bisschen Weltpolitik, aber vor allem lokale Themen bestimmten das Geschehen. Die Langzeitbaustelle auf der Bundesstraße in Roetgen wurde gleich mehrfach aufs Korn genommen.

Überall waren tanz- und bewegungsfreudige Gruppen unterwegs, die die Zuschauer in das Geschehen miteinbezogen. Selbst Spaß haben und andere teilhaben lassen, lautete das Motto.

Alle waren am Ende glücklich und zufrieden, dass die Züge problemlos und bei gefälligen äußeren Bedingungen über die Bühne gebracht wurden. Das war natürlich ein weiterer Grund kräftig weiterzufeiern.

Mehr von Aachener Zeitung