Nordeifel: Die Kreisligen werden neu eingeteilt

Nordeifel: Die Kreisligen werden neu eingeteilt

In der neuen amtlichen Mitteilung lüftet der Fußballkreis Aachen das bisher gehütete Geheimnis der Staffeleinteilungen der Kreisligen für die Saison 2016/17. In der Kreisliga A, in der mit dem TV Konzen nur noch ein Verein aus der Nordeifel vertreten ist, ergaben sich durch die Auf- und Abstiegsregelung die mannschaftlichen Veränderungen zwangsläufig.

Fünf Teams sind in der kommenden Saison neu in der Aachener Kreisliga A. Neben den beiden Absteigern, Eintracht Verlautenheide und Westwacht Aachen, komplettieren die drei Aufsteiger SC Berger Preuß, VfL Vichttal II und der Burtscheider TV die Liga.

Kräftig durcheinander gewirbelt wurden aber die beiden B-Liga Staffeln, denn von den Mannschaften der vergangenen Saison blieben in der Kreisliga B2 nur noch sieben übrig. Neben den fünf Nordeifelteams, TuS Mützenich, TuS Lammersdorf, SV Kalterherberg und den beiden Zweitvertretungen des TV Konzen und des FC Roetgen, sind aus der vergangenen Saison nur noch der VfL 05 Aachen und der VfR Forst in der Liga geblieben. Neu in der B2 sind mit dem SV St. Jöris, Sportfreunde Hehlrath, SG Eschweiler, FV Eschweiler und Rhenania Eschweiler die Teams aus der Indestadt und Umgebung. Die beiden Aufsteiger SV Breinig III und Blau Weiß Aachen und die beiden Absteiger aus der A-Liga Borussia Brand und FC Stolberg komplettieren die wahrscheinlich sehr starke neue B-Liga.

Von der B2 in die B1 wanderten die vier Aachener Teams, FV Vaalserquartier, SV Eilendorf II, Sportfreunde Hörn und VfJ Laurensberg. „Mit den neuen Mannschaften wird es mit Sicherheit eine interessante und spannende Spielzeit werden“, freut Stefan Carl, der Trainer des TuS Mützenich, sich auf die vielen neuen Gesichter in der neuformierten Kreisliga B2. Weniger euphorisch sah Raimund Scheffen, der Trainer der Konzener Zweitvertretung, die veränderte Ligasituation. „Ich weiß nicht, warum man etwas, was gut war, verändern muss.

Das ist ja beinah eine komplett neue Staffel, damit kann ich mich noch nicht anfreunden“, hält der Konzener Coach die Veränderungen nicht für erforderlich. „Mit diesen Änderungen habe ich nicht gerechnet, aber ich glaube, dass wird eine sehr spielstarke Liga“, schätzt Jürgen Peters, der Obmann des SV Kalterherberg, die neuformierte Kreisliga B2 in der kommenden Saison stärker ein. Er ist aber etwas enttäuscht, dass es nicht mehr in den Aachener Süden und Westen geht. „Schade, dass die Aachener Mannschaften nicht mehr dabei sind, denn mit denen sind wir immer gut zurechtgekommen, weil es immer faire Spiele waren“.

Weniger mannschaftliche Veränderungen gab es in den C-Ligen. Neben Aufsteiger Blau Weiß Aachen und den Absteigern DJK Nütheim-Schleckheim, SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich und der SG Simmerath/Huppenbroich verabschiedete sich aus der Kreisliga C4 nur noch der VfR Venwegen, der in der kommenden Spielzeit in der C3 spielt. Auf die etablierten Nordeifeler C-Ligisten, Hertha Strauch, Germania Eicherscheid II und der neugebildeten SG Höfen/Rohren warten in der C4 in kommenden Spielzeit mit den Aufsteigern Komet Steckenborn, TuS Mützenich II, DJK FV Haaren III und VfB 08 Aachen II direkt vier Liganeulinge, aber kein Absteiger.

In der Kreisliga D4 ist die SG Monschau/Imgenbroich als einzige Mannschaft aus der Nordeifel vertreten, da die Drittvertretung des FC Roetgen auf eigenem Wunsch in die Kreisliga D5 wechselt, in der in der kommenden Spielzeit, mit der SG Höfen/Rohren II, SG Monschau/Imgenbroich II, TV Konzen III, FC Roetgen III, Hertha Strauch II, Germania Eicherscheid III, TuS Lammersdorf II und dem SV Nordeifel, acht Mannschaften aus der Region spielen. Da in der D5 nur vierzehn Vereine spielen, stellen die hiesigen Teams mehr als die Hälfte der Mannschaften.

(kk)