Kinderfilmnachmittage: „Die kleine Hexe“ fliegt im Februar durch die Eifel

Kinderfilmnachmittage : „Die kleine Hexe“ fliegt im Februar durch die Eifel

Kinder in der Eifel können sich auf die Verfilmung aus dem Jahr 2017 des Kinderbuchs „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preußler freuen. Gezeigt wird der Film im Rahmen der Eifeler Kinderfilmnachmittage vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen.

Der als „besonders wertvoll“ eingestufte Film hat eine Länge von 99 Minuten und wird vom Bundesverband Jugend und Film für Kinder ab sechs Jahren empfohlen. G

Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen auf dem Blocksberg zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und wird sofort ertappt! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle 7892 Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen. Obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass die kleine Hexe ihr großes Ziel erreicht. Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben Abraxas will die kleine Hexe herausfinden, was eine gute Hexe ausmacht.

Der ebenso lustige wie spannende Kinderfilm wird an folgenden Spielorten gezeigt: Montag, 10. Februar, Jugendhaus Rott, Quirinusstraße 43; Dienstag, 11. Februar, Pfarrzentrum Kalterherberg, Arnoldystraße 4; Mittwoch, 12. Februar, Druckereimuseum Weiss, Am Handwerkerzentrum 16, Imgenbroich; Donnerstag, 13. Februar, Sportzentrum des TSV Kesternich, Vereinsweg; Freitag, 14. Februar, Haus Loven, Jugendtreff der Grenzlandjugend Roetgen, Offermannstraße 31.

Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 15.30 Uhr; der Einlass in den Spielorten ist erst ab ca. 15.15 Uhr möglich, da eine vorherige Betreuung nicht gewährleistet ist.

Rund um das Filmerlebnis können die kleinen Besucherinnen und Besucher bis ca. 18 Uhr an Spiel-, Mal- und Bastelaktionen der Kinderfilm-Teams teilnehmen. So können die Kleinsten das im Film Erlebte auch gut verarbeiten. Der Kostenbeitrag beträgt 2 Euro pro Person. Er ist vor Ort zu zahlen, eine Kartenvorbestellung ist nicht erforderlich.

Die Kinderfilmnachmittage 2020

Fünf Spielorte, neun Kinderfilme und viele lustige, spannende und emotionsgeladene Momenten – das macht auch im neuen Spieljahr 2020 die Eifeler Kinderfilmreihe der Städteregion Aachen aus. Die Kinderfilm-Teams aus Monschau, Roetgen und Simmerath bieten wieder ein tolles Programm für die Kleinsten an. Neuproduktionen wie „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“ oder „Die kleine Hexe“, und andere Kinderbuchklassiker wie „Madita“ nach Astrid Lindgren versprechen ein tolles Kinderfilmerlebnis. Zum Abschluss der Kinderfilmreihe darf der Weihnachtskinderfilm nicht fehlen. Das ist diesmal die lustige und herzerwärmende Komödie „Plötzlich Santa“. Eingebettet in die Kinderfilmreihe ist auch wieder ein Filmworkshop in Kooperation mit EifelDrei.TV. Hier werden Kinder selber zu Filmemachern und berichten über Geschichten aus der Nordeifel.

„In 2020 sind wir schon im 42. Veranstaltungsjahr. Und immer noch ist es gerade für die Kleinsten ein Erlebnis, gemeinsam Kino zu erleben“, so Christine Skrabal vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen. Gemeinsam mit Ruth Richter vom Jugendhaus Rott e.V. und den fünf Kinderfilmteams in Roetgen, Roetgen-Rott, Monschau-Imgenbroich und -Kalterherberg sowie Simmerath-Kesternich ist sie für das Programm verantwortlich.

Weitere Infos zur Kinderfilmreihe sowie die neuen kostenlosen Jahresprogrammhefte sind bei Christine Skrabal erhältlich. Kontakt: Tel. 0241/51985155, E-Mail: christine.skrabal@staedteregion-aachen.de, www.staedteregion-aachen.de/kinderfilm.