Die Kester Lehmschwalbe machen den Anfang am 9. November

Karneval in der Nordeifel : Start in die fünfte Jahreszeit

Um sich mit ungebremstem Enthusiasmus in die fünfte Jahreszeit zu stürzen, stehen auch die Karnevalisten in der Nordeifel in den Startlöchern.

Man hat eine relativ kurze Session vor der Brust, da bereits am 26. Februar nächsten Jahres der Aschermittwoch als Schrecken aller Fastelovendsjecken vor der Tür steht. Nach alter Tradition muss aber zunächst einmal nach der sommerlichen Rehabilitation am 11.11. zum Schrecken aller Karnevalsmuffel die neue Session eröffnet werden. Also wird es Zeit, die Pappnasen heraus zu kramen.

Startsieger sind dabei in diesem Jahr die Kester Lehmschwalbe aus dem selbsternannten „Dorf mit K“. Am 9. November um 20 Uhr starten sie im schmucken Dorfgemeinschaftshaus zu ihrer Sessionseröffnung. Man erwartet wie immer viel jeckes Volk und will es entsprechend krachen lassen. Vielleicht präsentieren die Lehmschwalbe dann auch ihr neues Mariechen, worauf alle schon gespannt sind.

Am gleichen Tag und elf Minuten später (20.11 Uhr) schließen sich die Karnevalsfreunde Lammersdorf dem närrischen Eröffnungsspektakel an. Dies geschieht erstmals im Sportheim des TuS Lammersdorf, da die altgediente Feierstätte der Bessemsbenger („Lammersdorfer Hof“) wegen Schließung nicht zur Verfügung steht. Fast eine Punktlandung legen die Karnevalisten am Tor zur Eifel hin.

Die KG Roetgen feiert wie üblich in großem Rahmen mit vielen Ex-Prinzen am 11. November in den Karneval hinein. Dieses Mal nicht im belgischen Petergensfeld, sondern auf deutschem Gebiet im Roetgener TV-Heim ab 18.30 Uhr.

In noch größerer Veranstaltungsstätte lassen es die Kiescheflitscher aus Rurberg/Woffelsbach krachen. Am 15. November (20 Uhr) heißt es im Rurberger Antoniushof zur Sessionseröffnung „Eine Seefahrt die ist lustig ...“. Die Jecken um Präsident Bruno Nellessen haben neben einem Imbiss-Buffet ein buntes Programm im Angebot, wozu auch die Tänzerinnen der „Dance Company“ gehören.

Zeitliche Absprachen sind scheinbar auch in der Karnevalsszene immer noch schwierig, wie man am 16. November erleben kann. Die Ruscher Breybrobbele aus Einruhr laden an diesem Tag zu ihrer Sessionseröffnung ab 19.30 Uhr ins Heilsteinhaus ein, wobei allgemeine Hoffnung besteht, dass man in diesem Jahr wieder einen Prinz präsentieren kann, wie Uwe Ziesowsky mitteilte.

Der große Sitzungskracher findet am 16. November allerdings in Simmerath statt. In der Dreifachhalle des Berufskollegs lädt die KG Sonnenfunken zu ihrer großen Kappensitzung mit Proklamation ein. Dass proklamiert wird, war gar nicht so selbstverständlich, weil auch im Zentralort Sömmert die Tollitäten nicht auf Bäumen wachsen bzw. spät von ihnen herunter fallen. Auf jeden Fall haben die Sonnenfunken für ihre Premiumveranstaltung ein gutes Programm im Angebot.

Auch im Roetgener Ortsteil Rott wird Karneval gefeiert. Die KG Elferrat Rott lädt am 23. November in den Saal Hütten zur Kappensitzung ein. Kurz bevor die erste Kerze am Adventskranz angezündet wird, heißt es dann in Rollesbroich bei den Klev Botze „Alaaf“.

Am 30. November (19.30 Uhr) lädt man mit einem schönen Programm zur Prinzenproklamation in den Nationalparksaal ein, und man darf gespannt sein, ob der neue Narrenherrscher vor oder nach Mitternacht das Zepter in der Hand hält. Hiernach beginnt dann die Advents- und Weihnachtspause für die Fastelovendsjecken, bevor dann im Januar das karnevalistische Geschehen volle Fahrt aufnimmt.

(ho)