Monschau: Dichter Rauch im Josefsheim: Feuerwehr rückt an

Monschau: Dichter Rauch im Josefsheim: Feuerwehr rückt an

Die Feuerwehr der Stadt Monschau musste in den zurückliegenden Tagen gleich zu mehreren Einsätzen ausrücken. Neben Einsätzen bei ausgelösten Brandmeldeanlagen, einem Notfall hinter verschlossener Tür und einem Verkehrsunfall, machten zwei Brände den Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag musste ein Feuer in einer Papierhäckselanlage im Gewerbegebiet Imgenbroich bekämpft werden. Am Mittwoch wurde wurde die Feuerwehr Monschau um 19.40 Uhr über die automatische Brandmeldeanlage zum Josefsheim nach Höfen alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren alle Gebäudebereiche vorbildlich vom Pflegepersonal geräumt worden.

Alle Bewohner des Heimes wurden an einer Sammelstelle zusammengeführt und dort betreut. Bei der Begehung der ausgelösten Melder-Linie drang den Feuerwehrleuten bereits dichter schwarzer Qualm aus dem gesamten Kellergeschoss entgegen.

Die weitere Erkundung der Feuerwehr unter Atemschutzgeräten und einem C-Rohr ergab als Ursache der Rauchentwicklung eine defekte Heizungsanlage. Nach Ausschalten der Heizungsanlage konnte das weitere Nachströmen von Brandrauch unterbunden werden.

Das Gebäude wurde anschließend mit Hochleistungslüftern von Rauch befreit. Personen sind bei diesem Einsatz nicht verletzt worden, jedoch ist der Sachschaden durch den dichten Brandrauch beträchtlich.

Die Feuerwehr Monschau war mit dem Löschzug Höfen-Rohren, dem Löschzug Altstadt und dem Löschzug Kalterherberg im Einsatz.

Mehr von Aachener Zeitung