Roetgen: Deutsch-französische Zusammenkunft zweier Jugendgruppen

Roetgen: Deutsch-französische Zusammenkunft zweier Jugendgruppen

Seit fast einem halben Jahrhundert finden regelmäßig in den Sommerferien zweiwöchige Deutsch-französische Begegnungen der Jugendgruppe des Roetgener Eifelvereins mit ihrer Partnergruppe Plein Air Evasion aus Laval/Normandie statt, meist im sonnigen Süden des Nachbarlandes.

Bis 2002 standen auch regelmäßig kürzere Treffen in Roetgen auf dem Programm der beiden Gruppen. Seitdem fanden keine Gegenbesuche mehr statt, unter anderem auch, weil die Unterbringung einer größeren Gruppe schwierig war, nachdem dafür das frühere Kloster St. Elisabeth nicht mehr zur Verfügung stand.

Nach 13 Jahren wieder vereint

Zum ersten Mal seit 13 Jahren konnten jetzt aber die Roetgener Jugendlichen wieder eine Gruppe aus Laval in der Eifel begrüßen. Vorzüglich untergebracht waren die 18 Jugendlichen und Betreuer unter der Leitung von Kinsy Pannetier diesmal im „Brunnenhof“. Jugendwart Hartmut Giesen und sein Team hatten für den einwöchigen Aufenthalt ein „Kultur- und Spaßprogramm“ zusammengestellt, das ihren Gästen die Heimat der Partnergruppe näherbrachte.

Neben einem Stadtbummel inklusive einer sachkundigen Führung in Aachen wurde auch der ehemaligen Hauptstadt Bonn mit dem Haus der Geschichte ein Besuch abgestattet. Absoluter Hit beim Shoppen waren für die Franzosen die Aachener Printen als Mitbringsel für daheim. Eine Herausforderung für die eher wanderunerfahrenen Jugendlichen war die Bewältigung der 1. Eifelsteig-Etappe von Kornelimünster nach Roetgen.

Phantasialand und Freizeitbad Aquana

Entspannung war dagegen angesagt bei Ausflügen ins Phantasialand und ins Freizeitbad Aquana. Dank des milden Wetters konnte am letzten Abend ein stimmungsvoller Abschied am Lagerfeuer gefeiert werden, nachdem im Gruppenraum mit Fotos und Filmen eine Rückschau auf die Begegnung 2015 in Narbonne gehalten und mit ersten Informationen auf das nächste Treffen im Sommer 2016 eingestimmt wurde. Dann sehen sich die Gruppen auf Korsika wieder.

(heg)
Mehr von Aachener Zeitung