Rott: Der SV Rott schießt das Schlusslicht mit 11:0 ab

Rott: Der SV Rott schießt das Schlusslicht mit 11:0 ab

Wenn ein Aufstiegsaspirant gegen einen Abstiegskandidaten spielt, dann ist das meistens eine einseitige Angelegenheit, das war auch die Nachholbegegnung am Samstag in Rott, in der der gastgebende Sportverein den Tabellenletzten, Rheinland Dremmen, mit einer 11:0 Packung abfertigte.

Der Tabellenletzte aus dem Heinsberger Land hatte bisher zwar schon acht Niederlagen einstecken müssen, aber die hielten sich vom Ergebnis meistens im Rahmen. Die Partie in Rott verlief aber ganz nach dem Gusto der Gastgeber, die schon in der 6. Minute durch Avdo Iljazovic in Führung gingen. In der 11. Minute schraubte der gleiche Spieler das Ergebnis auf 2:0. Nach einer Ecke von Lukas Breuer bugsierte Kadir Dogan den Ball zum 3:0 über die Linie. In der 40. Minute, nach dem 4:0 durch Julius Lammenett, war die Begegnung endgültig gelaufen. Allerdings ruhte der SV sich im zweiten Spielabschnitt nicht auf die Lorbeeren der ersten Halbzeit aus. Direkt nach Wiederbeginn erhöhte Lukas Breuer auf 5:0.

Dreimal Calvin Page

Julius Lammenett machte das halbe Dutzend voll. In der Schlussviertelstunde meldeten die eingewechselten Spieler dann ihre Ansprüche an. Mo Miri erhöhte auf 7:0. Der nach einer Stunde eingewechselte Calvin Page traf zum 8:0, 9:0 und 11:0. Zuvor hatte Killian Schlenter das 10:0 erzielt und ein Spieler der Gäste Gelb-Rot gesehen.

Total zufrieden registrierte der Rotter Coach Mirco Braun das Ergebnis. „Nach der Niederlage in Eilendorf hat die Mannschaft heute die richtige Antwort gegeben“.