Lammersdorf: Der Elferrat zeigt seine enorme Beweglichkeit

Lammersdorf: Der Elferrat zeigt seine enorme Beweglichkeit

Dass man auch mit hauseigenen Kräften ein Zelt gut gefüllt bekommt, konnten die Karnevalsfreunde Lammersdorf am Sonntag bei ihrer Sitzung für Jung und Alt erneut erleben. Im Zelttempel feierten Eltern, Kinder und Großeltern in bester Stimmung zusammen Fastelovend.

Die hauseigenen Kräfte der Karnevalsfreunde begeisterten dabei ausnahmslos mit ihren tänzerischen Darbietungen. Jugendprinzenmariechen Alice Gebel hatte dabei am Anfang gleich einen Tanz mit viel Schwung gezeigt und deutlich gemacht, dass sich Lammersdorfs Prinzengarde um den Nachwuchs keine Sorgen machen muss. Das gilt natürlich auch für die Funkengarde, die mit Edda Schweitzer ein Jugendmariechen hat, das mit viel Temperament und Potenzial über die Bühne wirbelt.

Spitze waren selbstverständlich auch die großen Mariechen. Um Nadine Neubacher, Christina Tinz und Anna Maaßen dürfte die Laimischter manch anderer Verein beneiden. Ehren- und Jugendgarde sowie die Fünkchen erhielten für ihre Darbietungen gleichfalls viel Beifall, bevor am Ende die Tänzerinnen der Showtanzgruppe Dancefire über die Bühne wirbelten und einen sehenswerten Schlusspunkt setzten.

Die Kracher waren allerdings jene Darbietungen, die Prinz Dieter I. mit seinen Geboten verschiedenen Gruppen aufs Auge gedrückt hatte. Der Tütü-Tanz der Altherren-Gruppe des TuS Lammersdorf erzeugte nicht enden wollende Lachsalven, die pfeilschnelle Darbietung der Prinzengarde auf Rollerblades begeisterte, beim Steckenpferdtanz des Elferrates zeigte dieser bisher unentdeckte Beweglichkeit und das Colonia-Duett mit Präsident Thomas Matheis und Lammersdorf Feuerwehrchef Lutz Johnen war gleichfalls von tosendem Applaus begleitet.

Beifall gab es dann auch reichlich für die Broombinder Band, die das ganze Spektrum ihres musikalischen Könnens zeigte und die Jecken für den Rosenmontag prächtig einstimmte.

(ani)
Mehr von Aachener Zeitung