Simmerath: Den Bürger künftig stärker einbinden

Simmerath: Den Bürger künftig stärker einbinden

Der Bürger soll stärker als bisher in die Arbeit von Rat und Verwaltung eingebunden werden. So lautet eines der wichtigsten Ziel des neuen Simmerather Bürgermeisters Karl-Heinz Hermanns, der am Dienstagabend im Rahmen der konstituierenden Ratssitzung auch ganz offiziell in seien Amt eingeführt und vereidigt wurde.

Als Bürgermeister im Amt ist Hermanns bereist seit dem 21. Oktober. Eine beachtliche Anzahl von Bürgern und Mitarbeitern der Verwaltung hatte sich im Ratssaal und vor dessen Türen eingefunden, um der Zeremonie beizuwohnen, darunter auch als „Überraschungsgast, die tags zuvor vereidigte neue Monschauer Bürgermeisterin Margareta Ritter, die viele Jahre bei der Gemeinde Simmerath beschäftigt war.

Dem Altersvorsitzende des Gemeinderates, Neu-Mitglied Egon Krins, fiel die Aufgabe zu, die Vereidigung vorzunehmen. Im Anschluss nahm Karl-Heinz Hermanns ein Vielzahl von Blumen und Glückwünschen entgegen.

„Ich freue mich auf die Arbeit als Bürgermeister”, bekannte er, und bot den Ratsvertretern aller fünf Fraktionen eine „konstruktive Zusammenarbeit” an.

Die Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen soll verstärkt werden, sagte Hermanns, zu dessen ersten Amtshandlungen bereits Abstimmungsgespräche mit der Bürgermeisterin Margareta Ritter und und auch dem Amtskollegen Manfred Eis in Roetgen gehörten. Die Gemeinde Simmerath stehe vor großen Herausforderungen, und mit den Volksvertretern wolle er gemeinsam „für eine gute Zukunft” arbeiten.

Die angekündigte verbesserte Bürgernähe soll durch die Einrichtung eines Servicestelle im Eingangsbereich des Rathauses umgesetzt werden, wie auch durch eine Ausdehnung der Öffnungszeiten des Rathauses donnerstags bis 19 Uhr. Donnerstags wird künftig auch eine regelmäßige Sprechstunde des Bürgermeisters (16.30 bis 18.30 Uhr) angeboten. Darüber hinaus können die Bürger künftig über Internet einen kostenlosen „Newsletter” der Gemeinde bestellen. Auch sollen in den einzelnen Orten künftig bei Bedarf Informationsveranstaltungen angeboten werden.

Karl-Heinz Hermanns möchte als Bürgermeister das Ehrenamt stärker würdigen, und neu eingerichtet werden soll eine Generationenbeirat als repräsentatives Forum für die Bürger.

Mehr von Aachener Zeitung