Simmerath: Dachstuhl in Flammen: Hoher Schaden an Wohnhaus

Simmerath: Dachstuhl in Flammen: Hoher Schaden an Wohnhaus

Bei einem Brand ist am Mittwochabend an einem Wohngebäude in Bickerath erheblicher Sachschaden entstanden. Etwa 50 Einsatzkräfte der Simmerather Feuerwehr kämpften gegen brennende Reifen und brennenden Unrat. Die Flammen hatten auf das tiefgezogene Dach übergegriffen.

Die Feuerwehr wurde um 20\.40 Uhr zu dem Dachstuhlbrand in den Kopperweg gerufen, wie Gemeindewehrführer Christian Förster berichtete.

Etwa 50 Einsatzkräfte der Simmerather Feuerwehr konnten Schlimmeres verhindern. Menschen kamen dabei zum Glück nicht zu Schaden. Foto: psm</p>

Unter Atemschutz rückten die Wehrleute erfolgreich gegen das Feuer vor, während zwei weitere Trupps die angrenzende Wohnung erkundeten. Diese war zwar völlig verraucht und musste kräftig gelüftet werden, war jedoch noch nicht vom Feuer in Mitleidenschaft gezogen worden.

Das Dach musste auf der rückwärtigen Gebäude geöffnet werden, um das Feuer restlos löschen zu können. Zusätzlich wurde der betroffene Außenbereich mit Löschschaum eingedeckt, um hier ein Wiederentzünden der Reifen zu verhindern.

Nach einer knappen Stunde war der Einsatz für die 50 Kräfte der Löschgruppen Simmerath, Kesternich und Eicherscheid sowie der Führungsgruppe beendet. Zur Schadenshöhe und zur Ursache des Brandes konnte die Feuerwehr noch keine Angaben machen. „Das Feuer wurde glücklicherweise frühzeitig bemerkt — sonst hätte es hier anders ausgesehen“, dankte der Wehrführer aufmerksamen Zeugen.

Mehr von Aachener Zeitung