1. Lokales
  2. Eifel

Coronavirus in der Eifel: Rursee in Flammen 2020 abgesagt

55. Rurseefest und Brings-Konzert verschoben : Auch „Rursee in Flammen“ findet 2020 nicht statt

Auch „Rursee in Flammen“, das größte Volksfest unserer Region, kann in diesem Sommer nicht stattfinden. Es ist das erste Mal überhaupt in der jahrzehntelangen Historie des Festes, dass es ausfallen muss.

„Aufgrund der Corona-Krise und des offiziellen Beschlusses von Bund und Ländern, alle Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 abzusagen, kann ‚Rursee in Flammen‘ 2020 in Rurberg am Rursee nicht stattfinden“, teilten der Orts- und Verkehrsverein Rurberg-Woffelsbach und Geschäftführer und Veranstaltungsleiter Sander Lutterbach am Freitagmorgen mit.

„Wir haben eine schwere und sehr emotionale Entscheidung treffen müssen. Diese Entscheidung macht uns als Organisationsteam von Rursee in Flammen zwar tief traurig, aber in Anbetracht der aktuellen Situation um die anhaltende Corona-Pandemie ist es die einzig richtige Entscheidung. Aber die aktuelle und zukünftige Gesundheit und Sicherheit aller unserer Besucher, Aussteller, Partner, Sponsoren und Ehrenamtlichen des Rursee in Flammen hat allerhöchste Priorität und steht über allem“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Es ist das erste Mal überhaupt in der jahrzehntelangen Historie des Festes, dass „Rursee in Flammen“ ausfallen muss. Seit 1965 findet das Rurseefest ununterbrochen statt, in diesem Jahr wäre es die 55. Auflage gewesen. „Diese Zeit ist schwierig für uns alle. Dank der Verbundenheit mit Euch, unseren treuen Besuchern sowie unserer starken und verlässlichen Ehrenamtlern, Ausstellern, Partnern und Sponsoren werden wir alle gemeinsam diese Herausforderung meistern und uns im nächsten Jahr vom 22. Juli bis zum 25. Juli 2021 zu einem fröhlichen und unbeschwerten ‚Rursee in Flammen 2021‘ in Rurberg am Rursee treffen“, zeigte sich Sander Lutterbach zuversichtlich, dass das Fest im nächsten Jahr im gewohnten Rahmen werde stattfinden können.

„Wir freuen uns, dass das für 2020 angekündigte Programm vollständig auf 2021 geschoben werden kann“, teilte Lutterbach mit, dass unter anderem auch die eigentlich für dieses Jahr verpflichtete Kölner Gruppe Brings dann am See zu hören und sehen sein wird. Alle bereits gekauften Tickets für das Rursee-Rockfestival 2020 behalten auch für den 23. Juli 2021 ihre Gültigkeit. „Ihr helft uns, den Künstlern und den vielen Dienstleistern der Veranstaltungsbranche, wenn Ihr eure Tickets behaltet. Aber sollte eine Rückgabe für Euch unvermeidbar sein, bitten wir Euch um Geduld, bis die Rückabwicklung geklärt ist. Bis dahin seht bitte auch von betreffenden Rückfragen ab – wir werden euch zeitnah informieren!“, versprach der Organisationschef allen Kartenkäufern.

(hes)