Simmerath: Chor unter neuer musikalischer Leitung

Simmerath: Chor unter neuer musikalischer Leitung

Mit Freude vermeldete Norbert Kaufmann, der 1. Vorsitzende des Simmerather Kirchenchores St. Johannes der Täufer, den Mitgliedern bei der Generalversammlung die frohe Kunde, dass mit Gabriele Scheidweiler-Pleines eine neue Dirigentin gefunden werden konnte.

Nach der Chorprobe am 23. Oktober hatte die bisherige Chorleiterin Ursula Bernhardt mitgeteilt, dass sie mit Beginn des neuen Jahres eine neue Stelle in Leverkusen antreten würde und aus diesem Grunde den Simmerather Kirchenchor nicht mehr leiten könne.

Gabriele Scheidweiler-Pleines, auch Dirigentin des Chores in Lammersdorf, freut sich auf die neue Aufgabe in Simmerath. „Ich gestehe, dass ich nach zwei Proben erst wenige Chormitglieder mit Namen kenne, aber dies wird sich mit der Zeit ändern. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit“, betonte sie. „Wir werden uns alle Mühe geben, ihren Vorstellungen zu entsprechen“, entgegnete Kaufmann den Ausführungen der neuen Chorleiterin.

Zu 40 Proben trafen sich die Mitglieder des Simmerather Kirchenchores im vergangenen Jahr. 15 ansprechende Auftritte verzeichnete der Chor, dem derzeit 33 aktive Frauen und Männer angehören. Nach den ausführlichen Aufzeichnungen von Irmgard Goffart sangen die Chormitglieder bei der Karfreitagsliturgie zwei Lieder im Gottesdienst.

Beim feierlichen Hochamt am Ostermontag präsentierte sich der Chor anlässlich der Goldkommunion-Jubilare unter anderem mit dem Halleluja von Georg Friedrich Händel. Beim Gemeindeschützenfest gestaltete der Chor den Abendgottesdienst mit. Präsenz zeigte der Chor auch beim Hochamt am Pfingstsonntag sowie bei der Fronleichnams-Feier.

Mitte Juni führte ein dreitägiger Ausflug nach Würzburg. Für die hervorragende Organisation und Durchführung der gelungenen Reise zeichneten Alfred und Veronika Schmidt verantwortlich. Bei strahlendem Kirmeswetter sang der Chor im Hochamt und anschließend an der Johanniskapelle. Um die Chorkasse aufzubessern, übernahm der Kirchenchor die Cafeteria beim Rurseefest in Rurberg. Das Cäcilienfest begann mit einem gemeinsamen Frühstück im Vereinslokal, ehe sich der Chor im Anschluss im Hochamt den Besuchern präsentierte.

Gemeinsam mit dem Kammermusikkreis und dem Jungen Chor gestaltete der Simmerather Kirchenchor unter der Gesamtleitung von Ursula Bernhardt das abwechslungsreiche und gut besuchte Adventskonzert in der Pfarrkirche mit Werken zur Advents- und Weihnachtszeit. Das Konzert, das unter dem Motto „Die Weihnacht naht“ stand, avancierte zum Höhepunkt des Jahres und war gleichzeitig auch das Abschlusskonzert von Ursula Bernhardt als Chorleiterin. Zum Jahresabschluss sang der Chor am 2. Weihnachtstag die Pastoralmesse. Zwischen den Auftritten blieb für die Mitglieder des Simmerather Kirchenchores noch genügend Zeit, um interne Geburtstage und eine Goldhochzeit gebührend zu feiern.

Von einem fast unveränderten Kassenbestand berichtete Marlene Stoffels der Versammlung. Die Belege wurden von den beiden Kassenprüferinnen Ingrid Matheis und Annelie Wilden geprüft. Dabei wurden keinerlei Beanstandungen festgestellt. Der gesamte Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet. Neben Ingrid Matheis prüft Ursula Braun in Zukunft die Kasse des Kirchenchores. Anstelle von Hedy Plewnia übernimmt nunmehr Friedel Frank als neuer Beisitzer Aufgaben im Vorstand des Kirchenchores.

Die Mehrheit der Mitglieder entschied sich bei der Generalversammlung für einen mehrtägigen Ausflug, wobei der Termin und das Ziel noch nicht festgelegt wurden. Auftritte des Chores sind in diesem Jahr unter anderem Palmsonntag (20. März), Ostermontag (28. März), Pfingstsonntag (15. Mai), beim Cäcilienfest (20. November) und beim Adventskonzert (11. Dezember) vorgesehen.

(ame)
Mehr von Aachener Zeitung