Buntes Programm beim Kinderkarneval in Konzen

Tanz und Musik: Buntes Programm beim Konzener Kinderkarneval

Eine Rakete jagte die Nächste und laute „Konzen-Alaaf“-Rufe schallten durch den Saal, als kleine Konzener Prinzessinnen, Rehe, Einhörner, Piraten, Cowboys und Indianer am Sonntagnachmittag im Saal der Konzener Gaststätte „Achim und Elke“ unter dem Motto „Die Kühe sind los“ ihren alljährlichen Kinderkarneval feierten.

Obwohl es im Dorf keinen Karnevalsverein gibt, wird der Kinderkarneval immer wieder durch engagierte Mütter und ihre fleißigen Helfer auf die Beine gestellt und ist für die Konzener Kinder längst fester Bestandteil der Karnevalszeit. Die beiden Conferenciers Timo Kreutz und Felix Schreiber führten in ihren Einhornkostümen mit viel Witz und Lässigkeit durch das bunte, knapp zweieinhalbstündige Programm.

Gespannt warteten Groß und Klein auf die neuen jecken Regenten, doch bevor das Geheimnis gelüftet wurde, durfte das Kinderprinzenpaar der vergangenen Session, Prinz Timo I. (Kreutz) und seine Prinzessin Malika I. (Hursel) noch einmal auf die Bühne. In ihrer Rede bedankten sich die scheidenden Narrenherrscher für „eine wunderschöne Zeit, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird“. Nun galt es, das Zepter an die Nachfolger zu übergeben.

Begleitet von den Musikerinnen und Musikern des Trommler- und Pfeiferkorps Konzen zog das neue Prinzenpaar in den Saal ein und wurde dort mit lautem Beifall empfangen. Mit großer Freude nahm der neue Kinderprinz, Leonard I. (Fammels), das Zepter entgegen und auch seine Prinzessin, Lea I. (Jaeckel), strahlte über das ganze Gesicht. „Leonard liebt das kühle Nass und ist im Wasserball ein wahres Ass“, stellte Lea ihren Jecken im Saal den neuen Prinzen vor. Leonard verriet, dass seine Prinzessin Lea Pferde und das Reiten liebt. In ihrer Rede war viel Platz für witzige Gebote.

Mit großem Elan und Freude präsentierte das frisch gebackene Kinderprinzenpaar ihre Gebote, bei denen hausaufgabenfrei selbstverständlich ist. „Aus der Schule schmeißen wir Tische und Stühle raus, Sitzsack und Sofa sollen es stattdessen sein, den Unterricht lassen wir einfach sausen.“ Jeden Morgen frische Brötchen und Süßes vom Bäcker müssen her und beim täglichen Zocken sollten die Eltern ihre Sprösslinge jetzt auch nicht mehr stören, fuhren die beiden fort.

Zu Ehren des Prinzenpaares präsentierten Julie Call, Malu Förster, Lina Jung, Lotta Jünger, Mia Poschen, Amelie Retz, Marie Thomas, Laura-Marie Vogel und Joline van Zantvoort als Prinzengarde unter der Leitung von Monika und Renate Huppertz ihren Tanz, wobei die Mädchen mit ihrer unbekümmerten Art und ihrem süßen Lächeln ihre Zuschauer bestens unterhielten. Anschließend gab das Kinderprinzenpaar bei ihrem Tanz alles. Dank ihren Trainerinnen Antonia Model und Lea Seidel saßen die Schritte perfekt, und so konnte zu Brings- und Querbeat-Musik beherzt in die Hände geklatscht werden.

Auch die kleinsten Akteure des Nachmittages, die Konzener Kindergartenkinder, durften nicht fehlen. Gemeinsam mit ihren drei Erzieherinnen sorgten sie mit ihrem Tanz für gute Stimmung im Publikum. Die Farben Blau und Weiß dominierten, als die „Biebesse“ aus Höfen in den Saal einmarschierten. Das Kinderprinzenpaar Matthis und Zoe samt Pagin Jule hatten an diesem Sonntagnachmittag in Konzen ihren letzten Auftritt, da am kommenden Wochenende die neuen jungen Narrenherrscher in Höfen proklamiert werden.

Kindermarie Hanna hatte bei ihrer flotten Darbietung den Rhythmus spürbar im Blut, und Maren und ihr Bruder Nils sorgten als Tanzpaar mit ihrer starken Darbietung für Begeisterungsstürme und Zugabe-Rufe im Publikum. Henry feierte als „Biebess in der Bütt“ Premiere und bestand seine Feuertaufe mit Bravour. Ein solches Programm auswendig auf die Beine zu stellen – das muss ihm erstmal einer nachmachen, waren sich alle im Saal einig.

Zum Abschluss ihres Programms hatten die Höfener Karnevalisten ihre Kindergarde mitgebracht. Die Mädels entzündeten ein wahres Feuerwerk, als sie über die Bühne wirbelten. Anschließend zogen alle verkleideten Kinder in einer Polonaise durch den Saal, um das Kinderprinzenpaar vom eigenen Kostüm zu überzeugen. Denn die Organisatorinnen des Kinderkarnevals Ute Langohr, Alexandra Hursel, Claudia Fammels und Anja Schreiber, hatten in diesem Jahr erstmalig eine Kostümprämierung als Programmpunkt aufgenommen. Hierbei wurde bei den Mädels „Bambi“ und bei den Jungs „Robin Hood“ als Sieger des Kostümwettbewerbs gekürt.

Beim Mitmach-Tanz „Das rote Pferd“ konnten sich die Kleinen nach Herzenslust austoben, ehe die Eltern beim Spiel „Schokokuss-Wettessen“ ran mussten. Viel zu lachen gab es auch beim „Zeitungstanz“. Hierbei war bei den Teilnehmern Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt. Ortskartellvorsitzender Peter Jung bedankte sich zum Abschluss bei den engagierten Organisatorinnen Ute Langohr, Alexandra Hursel, Claudia Fammels und Anja Schreiber und bei ihrem Adjudanten Ludwig Huppertz, bei den drei Technikern Thomas Kreutz, Manuel Kreutz und Lukas Wergen sowie beim Musikverein Eintracht Konzen, welcher das Programm musikalisch begleitete.

Mehr von Aachener Zeitung