Nordeifel: Bürgerwanderung durch den Nationalpark

Nordeifel: Bürgerwanderung durch den Nationalpark

Wie entwickeln sich die Wälder im Süden des Nationalparks? Welche Naturschutzarbeiten und Waldentwicklungsmaßnahmen stehen an? Anwohner und Interessierte erfahren alles über den aktuellen Stand der Waldentwicklung am Samstag, 30. September, bei einer Wanderung mit dem Leiter des Nationalparkbezirks Wahlerscheid, Elmar Falkenberg.

Ziel der Aktivitäten der Nationalparkverwaltung ist es, wertvolle Lebensräume zu erhalten, zu verbessern, neu zu schaffen und auch bestehende Wälder mit nicht heimischen Baumarten zu naturnahen Laubwäldern zu entwickeln. Nationalparkbezirksleiter Falkenberg wird eine neue Methode zur Anreicherung von ökologisch besonders wertvollem stehendem Totholz vorstellen.

An der Döppeskaul erfahren die Bürger, wie sich das Bachtal zehn Jahre nach seiner Renaturierung und Entfichtung erholt hat. Alle Anwohner, insbesondere aus den Nationalparkstädten Monschau und Schleiden sowie der Nationalparkgemeinde Hellenthal, aber auch Interessierte aus der Region sind eingeladen, ihren Nationalpark zu besichtigen.

Dabei können dem Verantwortlichen Fragen zu den genannten Themen sowie zum Wildtiermanagement oder auch solche allgemeiner Art gestellt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Wanderung startet am Samstag, 30. September, 9.30 Uhr, am Parkplatz Wahlerscheid an der B258, Schleiden Richtung Monschau, 200 Meter hinter dem Abzweig der L245 Richtung Malmedy, links.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Haltestelle „Höfen Wahlerscheid, Monschau“ der Linie 815. Die Wanderung dauert circa 2,5 Stunden. Die Wege sind eben und gut begehbar mit festem Schuhwerk.

Mehr von Aachener Zeitung