Monschau: Bürgermeisterin Ritter legt ihre Nebeneinkünfte dem Rat vor

Monschau: Bürgermeisterin Ritter legt ihre Nebeneinkünfte dem Rat vor

Ihre Einkünfte aus Nebentätigkeiten hat Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter jetzt öffentlich gemacht. Die Hauptverwaltungsbeamten sind nach Paragraf 18 des Korruptionsbekämpfungsgesetzes verpflichtet, dem Rat jährlich für das abgelaufene Rechnungsjahr eine Aufstellung vorzulegen.

Im Jahr 2013 hat die Bürgermeisterin demnach als Geschäftsführerin der HIMO-B GmbH 3435,84 Euro erhalten, als Mitglied der Gesellschafterversammlung der EWV GmbH erhielt sie 150 Euro.

Für die im Hauptamt wahrgenommen Tätigkeiten im Beirat der EWV GmbH hat sie im Jahr 2012 1300 Euro erhalten, als Mitglied im Verkehrsbeirat der ASEAG 25 Euro. Sämtliche Vergütungen hat die Bürgermeisterin vollständig an den städtischen Haushalt abgeführt.

(ag)
Mehr von Aachener Zeitung