1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Brutvögel und Brandgefahr: Weite Teile des Venns gesperrt

Kostenpflichtiger Inhalt: Nordeifel : Brutvögel und Brandgefahr: Weite Teile des Venns gesperrt

Weite Teile des Hohen Venns sind derzeit gesperrt. Der Zugang zu einigen Zonen ist seit dem 7. März und noch bis zum 15. Juni untersagt, um den Brutvögeln (vor allem dem Birkhahn) ein Maximum an Ruhe zu garantieren.

neEi chirÜetsb disree cieeBreh tsi mi neIttner urtne usawwfngha.bwteees. uz .nifden Aeßumedr tsi raugdnuf vno aanrhgfBerd irztzue asd trBetene elrive Becrhiee neo.tbrve Dsa etgangourvsZb rwid chrdu troe hnaneF an nde enngngEiä edr beefontfrne hncneeäfnVl antgegei.z Btnofefer anodv sit mzu plBeisie ahcu das nekrnacvB ebi züeM.hcnti

Wderearn nchit in frGhea rnbinge

D„as tVboer olsl intieersse vhne,rrnide dass eWdearnr hdruc iUsmcaknhteta mi nVne ine ereuF nn,hacteef nud esritareesnd inetd es dem thuSzc dre ar.eedrWn neWn nei ghieetfr Vndanbne,r wie ipswebeessliei ma enmtoatrgsO 01,21 cdruh asd Venn a,str lslo lgräheeitewst si,en dsas ihcs eienk edarrnWe mtetni mi Vnne nneiefbd dun otism in hrafGe i,nds“ tis ufa edr tniIrteesnete .etlwlw.wbnree seaezuncln.h