Rohren: Bruno Gerhards ist nach 25 Jahren wieder Schützenkönig in Rohren

Rohren : Bruno Gerhards ist nach 25 Jahren wieder Schützenkönig in Rohren

Bei der Kleinkirmes in Rohren zum Annafest, die bereits am Samstagabend mit einer öffentlichen Musikprobe begann, ging es am Sonntag weiter mit einem Gottesdienst, an dem auch die Pilger aus Dreiborn, Harperscheid und Schöneseiffen teilnahmen.

Bei herrlichem Wetter traf sich ein Teil der Schützen schon zum Mittagessen im Festsaal Hermanns beim Büffet. Nach guter Stärkung wurde mit einem Schießen für Jedermann mit eingespanntem Kleinkaliber auf einen Vogel geschossen. Jeder Treffer wurde mit einem kühlen Getränk belohnt. Der Sieger, ein Rohrener Neubürger, freute sich sichtlich und wurde mit einem Meter Getränke belohnt.

Anschließend begann das Königsvogelschießen. Hierbei durften nicht mehr, wie früher, alle Mitglieder aufgerufen werden, so dass zuerst die anwesenden Schützen gefragt wurden, ob es ihnen recht ist, wenn sie aufgerufen würden. Hierbei gab es keine Einwände. Das Schießen konnte dann beginnen und wurde mit dem Ehrenschuss des Schützenkaisers Achim Mathar und des Ehrenkönigs Ulrich Gerhards gestartet.

Im ersten Durchgang gingen 15 Schützen an den Start, beim zweiten Durchgang waren es schon weniger, aber immer noch einige. Spannend wurde es, als Schützenkaiser Achim Mathar den Vogel drehte und dieser nur noch von der Kegelmutter gehalten wurde. Daraufhin zog Mathar sich zurück und es gab nur noch einen spannenden Zweikampf zwischen der Brudermeisterin Diana Lutterbach und Ehrenbrudermeister Bruno Gerhards.

Da die Hitze auch der 22 Millimeter Donnerbüchse zusetzte, war das Ziel nicht immer perfekt zu treffen, und so dauerte es bis zum 117. Schuss, ehe mit einem Volltreffer oben rechts durch Bruno Gerhards der Vogel fiel. Gerhards hatte noch am Samstag beim Aufbauen gemeint: „Das wäre was, wenn es zu der Überschrift käme: ,Ehrenbrudermeister Bruno Gerhards ist nach 25 Jahren zum zweiten Mal Schützenkönig...“ Viele freuten sich für Bruno Gerhards und gratulierten dem neuen König.

Stadtschützenfest 2019 in Rohren

Nach einer Stunde Freibier wurde der Schützenkönig unter Begleitung der Lyra Rohren und der gesamten Festgesellschaft nach Hause gebracht. Bruno Gerhards bedankte sich dort dann zuerst bei der Lyra für den kurzen, aber schönen Festzug und bei den mitgegangenen Gästen. In seiner kurzen Ansprache sagte er, er wolle etwas verändern und hoffe, dass dann in Zukunft lockerer beim Königsvogelschießen mitgemacht werde.

Bruno Gerhards unterstrich, dass dieses Königsjahr für ihn gut passe, da er im kommenden Jahr seit 50 Jahren aktiver Schütze sei und 2019 das Stadtschützenfest in Rohren gefeiert werde. Bei kühlen Getränken ließen die letzten Schützen erst gegen Mitternacht den schönen Sommerabend ausklingen.