Konzen: Brandgeruch im Klassenzimmer löst Großalarm aus

Konzen: Brandgeruch im Klassenzimmer löst Großalarm aus

Aufregung am Zeugnistag an der Konzener Grundschule: Ein Großaufgebot der Monschauer Feuerwehren rückte Freitagmittag zum Schulgebäude an der Konrad-Adenauer-Straße aus, nachdem von dort ein Notruf abgesetzt worden war.

Lehrerin Ulrike Fuchs und auch ihre Schüler hatten in ihrem Klassenzimmer im alten Teil des Gebäudes starken Brandgeruch wahrgenommen, ohne die Herkunft genau orten zu können.

„Da wir befürchteten, es könne beispielsweise eine Elektroleitung in der Wand schmoren, habe ich die Kinder gebeten, das Gebäude in Ruhe zu verlassen“, so die Pädagogin, die dann auch die beiden übrigen noch im Gebäude befindlichen Klassen informierte. „Die Kinder sind dann alle vorbildlich zum Sammelplatz an der Turnhalle gegangen“, wertete Hausmeister Lothar Lutterbach den Zwischenfall als „gelungene Brandschutzübung“. Das war es letztlich dann auch für die Monschauer Feuerwehr, die in beachtlicher Geschwindigkeit in voller Mannschaftsstärke vor Ort gewesen war.

Die Brandbekämpfer untersuchten das Klassenzimmer und die anderen Räume im Erdgeschoss der Schule, konnten jedoch nichts Verdächtiges feststellen und rückten kurze Zeit später wieder ab. Die Feuerwehr bescheinigte aber der Lehrerin, „absolut richtig gehandelt zu haben“ und lobte auch die Kinder für ihr Verhalten an diesem aufregenden Schultag.

Mehr von Aachener Zeitung