Nordeifel: Blutspenden zum Fest der Liebe

Nordeifel: Blutspenden zum Fest der Liebe

Immer weniger Menschen in Deutschland spenden ihr Blut, auf das aber Patienten dringend angewiesen sind. Nach wie vor ist Blut ein enorm wichtiger therapeutischer Baustein. Krebstherapien oder Notfallbehandlungen machen keine Weihnachtspause.

Auch zum Ende des Jahres und Silvester werden demnach dringend Blutspenden benötigt.

Blut ist Leben, auch über die Weihnachtsfeiertage und Silvester und den Jahreswechsel. Wer noch in diesem Jahr das Schönste und Edelste schenken möchte, was es wohl gibt — Hoffnung, Heilung oder Gesundheit —, der kann dies auf einem der vielen DRK-Blutspendetermine tun.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein, sich gesund fühlen und seinen Personalausweis mitbringen.

22. Dezember in der Berufsschule

Der nächste Blutspendetermin in der Nordeifel ist in Simmerath, und zwar am Donnerstag, 22. Dezember, von 16.30 bis 20 Uhr in den Berufsbildenden Schulen, Im Römbchen 1.

Blut spenden kann jeder ab 18. Jahren, Neuspender bis zum 68. Geburtstag. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Männer dürfen sechsmal und Frauen viermal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe erfahren wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet.

Unter Telefon 0800-1194911 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet. Informieren kann man sich unabhängig davon auch im Internet.

Mehr von Aachener Zeitung