Bildungsangebote und Berufsmöglichkeiten werden vorgestellt

Vorstellung der Bildungsangebote : Info-Tage am Berufskolleg

Erneut veranstaltet das Berufskolleg Simmerath/Stolberg ein großes Informations-Wochenende, um Interessierten sein Bildungsangebot nicht nur vorzustellen, sondern vor allem, um Schülerinnen und Schüler ausführlich über Bildungsmöglichkeiten zu beraten.

Hierzu stehen am Freitag, 8. Februar, sowie Samstag, 9. Februar, alle Lehrerinnen und Lehrer an beiden Standorten bereit. Zwischen 11 und 15 Uhr (freitags) bzw. von 9 bis 15 Uhr (samstags) werden sie interessierten Schülerinnen und Schülern sowie Eltern ihre Bildungsangebote vorstellen und in individueller Beratung schulische und berufliche Wege aufzeigen, Fragen beantworten und Anmeldungen entgegen nehmen. Hierbei geht es um vielfältige Bildungsziele.

Denn von der schulischen bis zur beruflichen Ausbildung hält das BK Simmerath/Stolberg ein umfassendes Angebot von weit über 30 Bildungsgängen bereit. Egal, ob den mittleren Schulabschluss, das Fachabitur oder die allgemeine Hochschulreife, ob z.B. eine Ausbildung zum Erzieher oder zum staatlich geprüften Betriebswirt für Logistik – das hiesige Angebot ist umfassend und hält beinahe für jeden etwas bereit, um qualifiziert auf einen perfekten Start ins Berufsleben oder auf ein Studium vorbereitet zu werden.

Individuelle Förderung ist dabei ein Anliegen, das an dieser Schule besonders groß geschrieben wird. Denn jeder Schüler ist einzigartig, hat ganz eigene Talente und Voraussetzungen, an die es anzuknüpfen gilt, um sie oder ihn bestmöglich auf seinem Bildungsweg zu unterstützen.

Einen besonderen Schwerpunkt setzt auch die Ausrichtung des Berufskollegs als Europaschule. Denn in einer zunehmend globalisierten Welt sind praktische Erfahrungen in und mit anderen Ländern und Kulturen immer entscheidender für den persönlichen beruflichen Erfolg. Und deshalb ist es das Ziel am BK-Simmerath/Stolberg, jedes Schuljahr mindestens 10 Prozent der Schülerinnen und Schüler für ein Auslandspraktikum zu begeistern und sie für Tage oder sogar Wochen an Kooperationspartner innerhalb ganz Europas zu vermitteln. Wer also beispielsweise als angehender Berufskraftfahrer oder als angehender Absolvent der Höheren Handelsschule den beruflichen Alltag zum Beispiel in Paris oder Barcelona, in Helsinki oder anderswo kennenlernen möchte, der ist in ganz besonderer Weise hier an der richtigen Adresse.

Dass diese Schule in ihrem Bemühen um eine qualitätsvolle schulische und/oder berufliche Ausbildung bereits auf eine ungewöhnlich lange und erfolgreiche Tradition zurückblicken kann, ist einer breiteren Öffentlichkeit noch unbekannt. Doch am 1. April 2016 jährte es sich bereits zum 150. Mal, dass in Stolberg der Beschluss zur Gründung einer „Gewerblichen Fortbildungsschule“ umgesetzt wurde.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung