1. Lokales
  2. Eifel

Tourismus: Betriebe für Engagement für mehr Barrierefreiheit ausgezeichnet

Tourismus : Betriebe für Engagement für mehr Barrierefreiheit ausgezeichnet

Landrat Markus Ramers prämiert bei einer Veranstaltung in Vogelsang touristische Betriebe und Einrichtungen aus der Region.

Insgesamt 30 touristische Leistungserbringer aus der Region haben sich im Rahmen des Projektes „Barrierefreier Tourismus 2.0 in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel“ vom Naturpark Nordeifel nach „Reisen für alle“ zertifizieren lassen. Damit stellen sie ihren Gästen bereits im Vorfeld der Buchung alle relevanten Informationen zur Verfügung und ermöglichen so einen reibungslosen Aufenthalt in der Eifel ohne unliebsame Überraschungen. Ob Gruppenunterkunft, Ferienwohnung, Restaurant, Ausstellung, Tourist-Information oder Wanderweg – die zertifizierten Einrichtungen und Betriebe decken die Bandbreite des touristischen Angebots ab und ermöglichen dem Gast, auf verlässliche Information zurückgreifen zu können.

Denn „Reisen für alle“ ist das einzige deutschlandweit gültige Zertifikat im Bereich barrierefreier Tourismus und stellt alle erforderlichen Informationen zur Ausstattung der Ferienwohnung, dem Vorhandensein eines barrierefreien WCs im Museum oder eines Behindertenparkplatzes und der Wegführung zur Verfügung. Der Gast kann somit auf Grundlage einer von Fachpersonen erhobenen Datengrundlage entscheiden, ob ein Besuch für ihn in Frage kommt. Denn die Anforderungen und womit man z.B. in einer Unterkunft zurechtkommt, hängen ganz individuell von den Bedürfnissen des jeweiligen Gastes ab.

„Neben der sozialen Relevanz steht barrierefreier Tourismus auch für ein großes ökonomisches Potential. Menschen mit Behinderung, aber auch Familien und ältere Menschen schätzen Barrierefreiheit. Sie machen ihre Reiseentscheidung davon abhängig, wie barrierefrei ihr Urlaubsort ist. Diesem bleiben sie dann in der Regel treu. Barrierefreie Urlaubsangebote bieten damit eine ökonomische Chance für die gesamte Region. Gemeinsam tragen sie dazu bei, dass die Eifel als Urlaubsregion für alle noch attraktiver wird.“, lobt Markus Ramers, Landrat des Kreises Euskirchen, das Engagement der Betriebe.

„Die Gewinnung von touristischen Betrieben und Einrichtungen, sich für mehr Barrierefreiheit zu engagieren, ist wichtiger Bestandteil des Förderprojektes und Grundlage für die Entwicklung von Marketingmaßnahmen, um den barrierefreien Tourismus in der Region weiter anzukurbeln und künftig stärker zu bewerben. In enger Zusammenarbeit mit den Touristikern aus der Region werden derzeit entsprechende Maßnahmen entwickelt, so dass die Betriebe und Einrichtungen mit ihrem Engagement die Eifel für alle erlebbar zu machen sichtbarer werden.“ erläutert Manfred Poth, Vorsitzender des Naturparks Nordeifel, das Engagement des Naturparks für barrierefreien Tourismus. Bereits seit fast 20 Jahren setzt sich der Naturpark Nordeifel für mehr Barrierefreiheit im Tourismus ein.

(red)