1. Lokales
  2. Eifel

Einruhr: Bergauf und Bergab für Biker

Einruhr : Bergauf und Bergab für Biker

Durch die tatkräftige Unterstützung vieler freiwilliger Helfer konnte der Sportverein Einruhr/Erkensruhr seinem Sommerfest eine ganz und gar sportliche Ausrichtung geben und damit besonders junge Leute erreichen.

So startete nach den riesigen Erfolgen in den beiden Vorjahren zum dritten Mal der internationale Euregio-Cup, zu dem neben 155 Erwachsenen auch 27 Jugendliche und 37 Kinder gemeldet hatten.

Eröffnet wurde das bunte Programm mit einer Beatparty im Festzelt. Hier sorgte der zu späterer Stunde stattfindende Tauziehwettbewerb, beim dem hauptsächlich das männliche Geschlecht seine Kraftreserven gegeneinander ausspielte, bei den Zuschauern für amüsante Unterhaltung.

Alte Herren bewegten den Ball

Sportlich ging es dann auf dem Erkensruhrer Sportplatz weiter, wo das Alte-Herren-Tunier Ü32 ausgetragen wurde. Neben der Freizeitmannschaft „Haus Linde” aus Woffelsbach, die mit einem Torverhältnis von 7:3 den ersten Platz belegten, traten die offiziellen Vereinsmannschaften von Vilkerath, Dreiborn und Einruhr an.

Gleichzeitig bot Vereinsmitglied Helmut Logen eine geführte Mountainbiketour für Radsportbegeisterte mit unterschiedlicher Leistungsstärke an. Für die teilnehmenden Hobbyfahrer ging es dann auf der ungefähr 40 Kilometer langen Strecke von Einruhr aus über den Kermeter nach Gemünd und zurück.

Am Abend sorgte die Showband „The Rovers” mit Live-Musik für eine gute Stimmung im Festzelt.

Erstes Rennen

Nach dem am nächsten Morgen stattfindenden Frühschoppen wurde es dann auch für die Mountainbikefahrer ernst. Mit dem MTB-Cross-Country-Rennen in Einruhr fand die erste Veranstaltung des internationalen Euregio- MTB-Cups statt, der alljährlich grenzüberschreitend im deutschen und belgischen Teil der Eifel ausgetragen wird. Teilnehmen konnte jeder, der neben dem Spaß am sportlichen Mountainbiken auch über eine gute Grundkondition verfügt, informierte Vorsitzender Bernd Schütt.

Den Anfang machten die Kinder zwischen sieben und elf Jahren, die auf einer ein Kilometer langen Strecke rund ums Festzelt sechs Runden zurücklegen mussten. Den Sieg fuhr Christoph Cremer vom TV Roetgen ein, gefolgt von Kristoffer Horsch. Den dritten Platz erkämpfte sich Thomas Schütt vom ortsansässigen Verein, der nur drei Sekunden vor Maximilian Kosel vom TV Roetgen im Ziel ankam. Im Anschluss ging es mit dem Rennen der 12- bis 14-jährigen Radsportfans weiter. Auf der speziell für die Kids ausgewählten Strecke holte sich Jerome Vanderschaeghe (Ardennes Mountain Bike) den Sieg, dicht gefolgt von Tony Peiffer (Radsportverein St. Vith) und Kevin Lenz (Eifel Biker Bütgenbach).

Sechs Runden über 36 Kilometer

Mit Spannung warteten die Zuschauer auf den Start des Mountainbikerennens für alle ab 15 Jahren. Die anspruchsvolle Strecke führte erst quer durch den Ort, neben Wurzelpassagen und Waldwegen folgten weitere Downhills und kurze knackige Anstiege. Das Rennen galt für alle als beendet, sobald der erste Fahrer nach insgesamt sechs Runden (insgesamt rund 36 Kilometer) durchs Ziel kam.

Der zu den Topnachwuchsfahrern zählende Robert Mennen vom Team Firebike aus Roetgen, der als Geheimfavorit gehandelt wurde, konnte beim ersten Mountainbikerennen der Saison den Tagessieg für sich erkämpfen. Mit einem Schnitt von 24,88 km/h setzte sich der talentierte Nachwuchsfahrer in einer Zeit von 1:26 Stunden von seinen Konkurrenten ab. Den zweiten Platz belegte Sebastien Delfosse (Trek Usa), gefolgt von Stephane Didelot (Corratec).

Topfavoritin aus Imgenbroich

Topfahrer Rainer Billig, ebenfalls vom Team Firebike aus Roetgen, sicherte sich in der Klasse der 40- bis 49-Jährigen den zweiten Platz. Daniela Schütt vom SV Einruhr konnte bei den Frauen unter 19 Jahren einen Sieg für sich verbuchen. Ebenso erzielte die Topfavoritin Anne Stein-Kirch aus Imgenbroich in der Kategorie der Damen über 19 den ersten Platz mit einem Schnitt von 20,69 km/h. Bei der Siegerehrung am Festzelt überreichte Rennkommentator Felix Arenz aus Bütgenbach gemeinsam mit dem Vorsitzenden Bernd Schütt den Gewinnern die Preise.

Das nächste Mountainbikerennen findet am Samstag, 10. Juli, in Malmedy statt.